Verschiedenes

Tierschützer auf den Färöer Inseln verurteilt: Kreuzfahrtunternehmen stoppen Ausflüge

Im Juli wurde ein Tierfreund aus Bremen gemeinsam mit fünf weiteren Walschützern in den Gewässern vor den Färöer-Inseln von der dänischen Marine und der färöische Polizei verhaftet. Der 31-jährige Bremer hatte gemeinsam mit anderen Freiwilligen der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd versucht, die blutige Jagd auf Grindwale zu verhindern. Während der Deutsche noch auf einen Gerichtstermin wartet, wurden die anderen fünf Tierschützer bereist zu Geldstrafen oder bis zu 14 Tagen Haft verurteilt.

Verschärfte Gesetze gegen den Walschutz

Seit Juni 2015 sind selbst Touristen dazu verpflichtet, die Sichtung von Walschulen vor den Färöer-Inseln an die Behörden zu melden, damit diese die jeweilige Treibjagd freigeben kann. Fischer treiben die Wale dann mit Motorbooten in die Buchten, rammen ihnen Metallhaken in die Blaslöcher und durchschneiden den Tieren mit sogenannten Grindmessern das Rückgrat und die Halsschlagadern. Die Tiere verbluten langsam. Bei Unterlassung der Meldepflicht  können Geldstrafen bis hin zu Haftstrafen drohen.

Kreuzfahrtunternehmen stoppen Ausflüge auf die Färöer Inseln

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises hat drei anstehende Anlandungen gestoppt und wird auch zukünftig keine Ausflüge mehr auf die Inselgruppe planen. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat die Zahl der Anläufe auf den Färöer-Inseln ebenfalls bereits reduziert und arbeitet an einer alternativen Routenführung für das nächste Jahr. Leider gibt es Reiseveranstalter, die diesem guten Beispiel bislang nicht folgten. Das Kreuzfahrtunternehmen TUI Cruises teilte dem Wal- und Delfinschutz-Forum mit, vorerst an seiner Route festhalten und die Färöer-Inseln auch weiterhin anlaufen zu wollen.

Was du tun kannst:

  • Bitte TUI Cruises höflich, ebenfalls keine Ausflüge mehr auf die Färöer-Inseln anzubieten.
  • Unterschreibe unsere Petition gegen die blutigen Walabschlachtungen auf den Färöer-Inseln.

 

 

 

 

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen