Verschiedenes

Durchbruch: Singapur nimmt Tierschutz in Lehrplan auf

Wenn das mal nicht tolle Nachrichten sind! Der südostasiatische Insel- und Stadtstaat Singapur lässt die Herzen aller Tierschützer höher schlagen. Denn das Schulministerium des Landes bestätigte kürzlich gegenüber der singapurischen Zeitung The Straits Times, dass Tierschutz in den neuen Lehrplan für “Charakter- und Bürgererziehung” für Grund- und Sekundarschulen integriert werden soll.

Bildschirmfoto 2013-05-06 um 21.00.04Schüler werden demnach ab nächsten Jahres von der Wichtigkeit des Tierschutzes lernen, um zu verstehen, „wie sie ihren Beitrag dazu leisten können, eine fürsorgliche und mitfühlende Gesellschaft zu erarbeiten“, so ein Sprecher des Bildungsministeriums auf Nachfrage der Zeitung.

Und das ist nicht verwunderlich, schließlich gilt der landeseigene Außen- und Justizminister K. Shanmugam als Verfechter von Tierrechten. Dieser hatte bereits zuvor in einem Interview angekündigt, Tierschutz in den Lehrplan einbinden zu wollen. So Shanmugam: „Ich glaube stark daran, dass Kinder von Natur aus interessiert an und liebevoll gegenüber Haustieren sind. Von daher sollten wir sie ermutigen und sie dahingehend erziehen, sodass die zukünftige Generation sogar noch liebevoller oder zumindest toleranter gegenüber Tieren sein wird.“

Singapur ist nicht gerade unbekannt in Bezug auf Tiermissbrauch, Gewalt an und Vernachlässigung von Tieren. Größeren Respekt vor Tieren zu haben scheint daher keine schlechte Idee. Vor allem, wenn man früh damit anfängt. Schließlich ist Tierschutz nicht nur spannend für Schüler, sondern er prägt auch ihr Mitgefühl und nimmt im gesamten ökologischen Konzept eine relevante Rolle ein. Da die Tierschutzerziehung darüber hinaus zur Gewaltprävention beiträgt, sollten auch deutsche Schulen und Bildungsministerien den Tierschutz endlich zu einem festen Bestandteil des Lehrplans und damit zum Bildungsziel machen.Bildschirmfoto 2013-05-06 um 20.58.38

Lehrkräfte, aber auch Eltern müssen ihren Kindern zeigen, dass Tiere fühlende Lebewesen sind und sie bestärken, diese wertzuschätzen. Das Kinder- und Jugendportal PETAKids bietet diesbezüglich für Kinder, aber auch Eltern und Lehrkräfte eine wichtige Anlaufstelle.

Obgleich der Tierschutz im Unterricht zunehmend an Bedeutung gewinnt und immer mehr Pädagogen seine Wichtigkeit erkennen, mangelt es oftmals an geeignetem Unterrichtsmaterial. Das große Interesse an PETAs Unterrichtsmaterialien Share The World – Eine Welt für Alle, Tierisch Aktiv und dem neuen Veggie-Führerschein zeigt, dass Tierschutz in Schulen Raum braucht. Sie sind nicht nur spannend und informativ, sondern fördern auch die soziale Kompetenz. Schwerpunktthema ist hierbei vor allem die Nutzung und Ausbeutung von Tieren in der modernen Gesellschaft.

PETA Deutschlands Unterrichtsmaterialien wurden bereits von verschiedenen Kultusministerien empfohlen, werden von Tausenden Lehrerinnen und Lehrern eingesetzt und stehen kostenfrei auch als Printversion (inkl. CD/DVD) zur Verfügung. Alternativ stehen sie in der eigens für Lehrkräfte geschaffenen offenen Facebook-Gruppe zum kostenlosen Direkt-Download bereit.

Die Erfahrung lehrt, dass Schüler an Tierschutzthemen großes Interesse zeigen und sich in diesem Bereich spannende Schulstunden und Projekte gestalten lassen. Alles spricht also dafür: Tierschutz sollte unbedingt in den Schulunterricht eingebunden werden! Worauf wartet Ihr noch?

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen