Ernährung Verschiedenes

Larry der Hummer: Seine Reise vom Restaurant in ein Aquarium hat er nicht überlebt

©iStock.com/T_W

Larry, ein zwischen 80 und 110 Jahre alter und 7 Kilogramm schwerer Hummer wurde von einem Restaurant in Florida „begnadigt“ und ins Maine State Aquarium überführt. Unsere Kollegen von PETA USA schrieben einen Brief an das Aquarium mit der Bitte, Larry in den Ozean zurückzubringen, der über viele Jahrzehnte sein Zuhause war.

In ihrem Brief machen unsere Kollegen darauf aufmerksam, dass das Aquarium 2012 bereits einen 13 Kilogramm schweren Hummer, Rocky, ins Meer zurückgebracht hatte und dass Hummer, wie Delfine und viele andere Tiere, hochkomplexe Signale aussenden, mit denen sie ihr Umfeld erkunden und soziale Beziehungen eingehen.

Warum PETA USA Larry in den Ozean zurückbringen möchte

„Weder Larry, noch andere Hummer sollten eingesperrt, gefangen oder gegessen werden“, sagt Danielle Katz, eine Kollegin von PETA USA. „Er wurde bereits seinem Zuhause entrissen, von Restaurantangestellten herumgereicht und nach Maine transportiert. Jetzt verdient Larry noch einen schönen Lebensbend in Frieden und Freiheit.“ Was sagt der Restaurantbesitzer zu Larry? Er ist äußerst stolz darauf, Larry, den Hummer vor dem Tod gerettet zu haben.

Auch in Deutschland gibt es Hummer, die wir retten können

Bitte hilf PETA, auch hier in Deutschland Hummer vor einem qualvollen Tod im Kochtopf zu retten. Unterschreibe unsere Petition an Scheck-In Center und schreibe und eine E-Mail wenn du in einem Restaurant noch lebende Hummer siehst.

Nachtrag 28. 7.2016: Leider war Larry tot, als er im Karton, am Mittwoch den 27. Juli im Aquarium in Maine ankam. Er hat den Transport nicht überlebt. Hätte man ihn, wie PETA USA gefordert hatte, direkt ins Meer entlassen, würde er heute im Ozean herumlaufen. Bitte respektiert Hummer und streicht sie von eurem Teller. Hier geht es zu unserem Veganstart-Programm. Danke für eure Hilfe für Hummer.

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen