Unterhaltung Verschiedenes Zoo

Sorge um Orca Morgan: Bisswunden, Fluchtversuche und zunehmend kaputte Zähne

Im Juni wurde gefilmt, wie Orca Morgan aus ihrem Betonbecken des Loro Parque auf Teneriffa sprang und am Rand liegen blieb – nun vermuten Wissenschaftler, dass sie das tat, um den Angriffen der anderen Orcas zu entkommen. Die Free Morgan Foundation hat Mitte Juli einen Bericht mit Fotos veröffentlicht, auf denen Beißspuren anderer Orcas in der Nähe ihres Auges und ihrer Brustflosse zu erkennen sind, sowie die zunehmend kaputten Zähne. Diese Bilder zeigen die erschreckende Entwicklung von Morgans Zähnen zwischen 2012 und 2016.

Morgans „Strandungen“ am Beckenrand: ein Fluchtversuch vor den Angriffen der anderen Orcas

Die 2010 im Meer eingefangene Morgan teilt seit Jahren mit fünf weiteren Orcas ein enges Betonbecken. Wie ihr Verhalten und die Fotos beweisen, geht es ihr in Gefangenschaft alles andere als gut. Morgan wurde wiederholt dabei beobachtet, wie sie ihren Kopf gegen die Betonwände stößt und mit den Zähnen am Beckenrand kaut.

Im Juni wurde gefilmt, wie Morgan aus dem Becken sprang und hier mindestens 10 Minuten liegen blieb. Ein zweites Video zeigte einen ähnlichen Vorfall, in dem Morgan auch aus dem Becken sprang. Hier sieht es sogar so aus, als würde ihr Blut am Kinn hinunterlaufen.

Laut der Meeresbiologin und Orca-Expertin, Dr. Ingrid Visser, ist der „Ausbruch“ ein Versuch, den Angriffen der anderen Orcas zu entkommen. In Freiheit kämpfen Orcas nur selten miteinander, in Gefangenschaft jedoch führen die Enge und andere Stressfaktoren zu Angriffen.

Panikausbruch im „Medizinbecken“

Ein im April aufgenommes Video zeigt, wie Morgan in einem kleinen „Medizinbecken“ in Panik gerät, wie sie ihren Kopf immer wieder gegen das Gitter schlägt, das sie vom Hauptbecken trennt. Während der Shows wird das kleine „Medizinbecken“ regelmäßig eingesetzt.

Danke für eure 5000 Unterschriften: wir leiten sie weiter

Dank eurer Hilfe haben wir erneut 5000 Unterschriften sammeln können, die wir an die Verantwortlichen des Loro Parque weiterreichen werden. Diese behaupten hartnäckig, Morgan gehe es gut. Doch Bilder und Videos beweisen das Gegenteil.

Wir möchten, dass Morgan und die anderen Orcas in eine betreute Meeresauffangstation überführt werden. Vielleicht könnte Morgan hier sogar auf ein Leben in Freiheit bei ihrer Familie vorbereitet werden.  Falls du unsere Petition bereits unterschrieben hast, teile sie bitte  mit deinen Freunden. Gerne kannst du dem Loro Parque auch direkt eine freundliche E-Mail schreiben.

 

Schlagwörter:

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen