Unterhaltung Verschiedenes

Matt Damon rief an.

Foto: Nicolas Genin / Flickr
Foto: Nicolas Genin / Flickr

Und zwar bei unseren Kollegen von PETA USA. Die hatten ihm nämlich kontaktiert, nachdem er beim Besuch eines Stierkampfs in Mexiko gesichtet wurde. Die Aufregung war natürlich groß: Ist Damon, der doch für seinen außerordentliches soziales Engagement bekannt ist, tatsächlich Stierkampf-Fan geworden? Oder war es evtl. nur ein Doppelgänger?

Fakt ist, dass Matt wirklich höchstselbst einen Stierkampf besucht hat. Auf den entsprechenden Brief von PETA USA hat er aber innerhalb von 24 Stunden persönlich reagiert und sich dafür entschuldigt, dass er mit dem Besuch evtl. eine falsche Botschaft gesendet hat. Denn natürlich mochte Damon ganz und gar nicht, was er da sehen musste. Er teilte mit, dass er schon vorher für das Verbot von Stierkämpfen war und das sich diese Meinung nach dem Besuch eines solchen und dem Anblick der gequälten Tiere nur verstärkt hat.

Puh, kurzfristig dachten wir schon, dass Matt doch nicht zu den Guten gehört, aber glücklicherweise hat er dann doch die richtige Einstellung, wenn es um diese grausame Tradition geht.

Alles zum Thema Stierkampf findet Ihr übrigens unter www.peta.de/stierkampf

Über den Autor

Jobst

Kümmert sich bei PETA um Grafiken, Videos und die Online-Kommunikation. Hat 1994 eine der besten Entscheidungen seines Lebens getroffen: vegan zu werden.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen