Ernährung Verschiedenes

Lachsfilet von Edeka, Rewe, Aldi und Real mit Chemikalie belastet

© iStock/Ammit

Das Märchen vom gesunden Fisch hält sich hartnäckig. Besonders Lachs gilt als gesund. Doch wie das ARD-Verbrauchermagazin Plusminus in einem Labortest festgestellt hat, sind Lachsprodukte der Supermarktketten Aldi, Edeka, Rewe und Real mit Ethoxyquin belastet. Und zwar egal ob der Lachs frisch, geräuchtert oder tiefgefroren war.

Was ist Ethoxyquin?

Ethoxyquin ist schwer auszusprechen, ihr solltet es euch aber dennoch merken, denn in letzter Zeit berichten die Medien regelmäßig darüber. Und zwar immer in Zusammenhang mit Fischkonsum. Denn die Chemikalie ist bei Pflanzen verboten, bei Fleisch, Nüssen und Gemüse gibt es eine Höchstmenge, nur beim Fisch gibt es keine Einschränkung, heißt es in diesem Artikel. Als Pflanzenschutzmittel ist es in der europäischen Union seit 2011 nicht mehr zugelassen.

Gift in der Aquakultur

Ein Großteil der Lachse, die tot auf deutschen Tellern landen, wurden in der Aquakultur gezüchtet. Aufgrund der Enge breiten sich Krankheiten in der Fischzucht rasend schnell aus und müssen mit Chemikalien und Antiobiotika bekämpft werden.

Gesundheitsgefahr

Ethoxyquin ist in der Muttermilch und im menschlichem Fettgewebe nachweisbar und reichert sich dort sogar an. Was verursacht Ethoxyquin? Es steht in dem Verdacht, die DNA, also unsere Erbsubstanz, zu schädigen. In Versuchen wurde gezeigt, dass Ethoxyquin  die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann und es steht im Verdacht den Fötus zu schädigen.

Drei Fliegen mit einer Klappe retten

Wir können uns vor dieser Chemikalie schützen und gleichzeitig retten wir die Meere vor Überfischung und Milliarden Fische vor dem Tod. Einfach in dem wir keine Fische mehr essen. Und natürlich auch keine anderen Tiere. Brauchen wir nicht, wollen wir nicht. Hier geht es zu unserem Veganstart-Programm.

 

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen