Verschiedenes

20 Jahre PETA Deutschland: Jennifer

20 Jahre PETA Deutschland e.V. – das heißt 20 Jahre im Einsatz für die Tiere. Das bedeutet spektakuläre Aktionen und Kampagnen, Enthüllungen durch Undercover-Ermittlungen sowie unzählige Erfolge für die Tiere. Mit immer neuen, innovativen und konsequenten Maßnahmen rückt PETA das Leid von Milliarden Tieren in der Nahrungsmittel-, Bekleidungs- und Unterhaltungsindustrie in den öffentlichen Fokus.

PETA Deutschland e.V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen. Wir vertreten die Ansicht, dass die Grundrechte von Tieren berücksichtigt werden müssen. Genau wie wir Menschen sind auch Tiere leidensfähig und wollen ihr Leben leben. Daher steht es uns nicht zu, sie für unsere Ernährung, für die Produktion unserer Bekleidung, für Experimente oder aus irgendeinem anderen Grund auszunutzen.

20 Jahre PETA Deutschland bedeutet: zahlreiche Menschen, die sich jeden Tag für Tiere einsetzen und ihnen ihre Stimme geben. Wir stellen diese Menschen vor.

Name:
Jennifer

Was ist Deine Aufgabe bei PETA Deutschland?
Ich arbeite seit 5 Jahren bei PETA und bin in der Video- und Grafikabteilung tätig. Ich schneide Videos, bearbeite unsere Homepage und verwalte mit meinen Kolleginnen unser Medienarchiv.

Welches Tierrechtsthema liegt Dir besonders am Herzen?
Alle Themen sind natürlich sehr wichtig. Aber das Thema Veganismus liegt mir sehr am Herzen, weil man hier die meisten Tierleben retten kann. Weil jeder einzelne durch seine Ernährung und sein Konsumverhalten viele Leben retten kann und es so einfach ist.

Dein Tipp für alle, die sich für Tiere einsetzen möchten.
Geht auf Demos, gebt den Tieren eine Stimme. Unterschreibt Petitionen, macht einen Info Stand in eurer Stadt und klärt die Leute auf. Esst keine Tierqual-Produkte, zeigt anderen Leuten wie gesund, einfach und tierfreundlich vegane Ernährung ist. Besucht keinen Zirkus mit Tieren, geht mit Hunden aus dem örtlichen Tierheim Gassi, und und und… es ist wirklich einfach mit kleinen und größeren Aktionen Tiere auf verschiedene Art und Weise zu retten.

Was war Dein schönstes/aufregendstes/traurigstes/lustigstes Erlebnis bei PETA?
Mein lustigstes Erlebnis bei PETA war die „Bühnenstürmung“ beim Volksfest auf dem Cannstatter Wasen. In Tier-Kostümen mit Plakaten in der Hand, die auf tierfreundliche Ernährung statt „Göckele und Haxen“ im Festzelt hinwiesen, liefen wir einfach unauffällig und zunächst unerkannt einfach mit einer Tanzgruppe mit auf die Bühne. Dort konnten wir einige Minuten fröhlich mittanzen und unsere Botschaft im Publikum und vor der Kamera des SWR verbreiten, bevor uns die Ordner schließlich recht unsanft von der Bühne beförderten☺ Das zeigt, dass man auch mit witzigen Aktionen auf ein ernstes Thema hinweisen kann.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen