Schlagzeilen Tierversuche Verschiedenes

Elite-Uni Harvard in der Kritik: Zweiter Affe innerhalb von 3 Monaten verdurstet

Eigentlich muss man kein Genie sein, um zu wissen, dass alle Säugetiere Wasser zum Überleben brauchen. Diese Erkenntnis scheint sich allerdings nicht bis zu den „Spitzenforschern“ der amerikanischen Elite-Universität Harvard herumgesprochen zu haben, denn dort starb am Sonntag erneut ein Affe an Dehydratation (Austrocknung). Er musste eingeschläfert werden, weil es ihm so schlecht ging. Man stellte fest, dass an seinem Käfig in dem Tierversuchslabor die Wasserflasche fehlte, was ein absolut unentschuldbarer Fehler ist.

Zeitgleich wurde ein Untersuchungsbericht der zuständigen Behörde veröffentlicht, der drei weitere Fälle im vergangenen Vierteljahr offenlegte, bei denen Affen an dem Institut durch Vernachlässigung so  massiv gefährdet wurden, dass einer von ihnen starb. Aufgrund dieser Serie von „Zwischenfällen“ fordert PETA USA nun die Nationale Gesundheitsbehörde der USA auf, die Affenversuche in Harvard nicht länger finanziell zu fördern, sowie die Fördergelder zurückzuverlangen, die für Vorgänge eingesetzt wurden, bei denen offenbar gegen das amerikanische Tierschutzgesetz verstoßen wurde.

Eine Chronik weiterer schwerwiegender Tierschutzverstöße an dem Institut findet sich hier. Wenn Ihr diesen und anderen Affen, die in grausamen Tierversuchen leiden müssen, helfen möchtet, dann nehmt an unserem Aktionsaufruf gegen Fluglinien teil, die nach wie vor Primaten zu Versuchslaboren transportieren.

 

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen