Ernährung Verschiedenes

Eine will immer mehr…

Ehrlich gesagt kann ich mir Alin Coen noch nicht so richtig in der lauten, bunten und oft respektlosen Umgebung von Stefan Raabs TV Total vorstellen. Der Metzger und die Vegetarierin? Ob das gut gehen kann?

Fakt ist aber, dass Alin am kommenden Donnerstag mit ihrer Alin Coen Band beim Bundesvision Song Contest mit dem Titel „Ich war hier“ ihre Wahlheimatland Thüringen vertritt. Ich bin zudem sehr gespannt wie ihre emotionalen, tiefsinnigen fast schon zerbrechlichen Folk-Pop-Songs gerade eben auch in der „Stefan Raab Welt“ funktionieren.

So oder so natürlich ein Spitzenanlass, um ein kurzes Interview mit der seit fast 10 Jahren vegetarisch lebenden Sängerin zu führen:

Gab es für Dich einen ausschlaggebenden Film oder ein Erlebnis oder ein Argument, dass Dich zur Vegetarierin „gemacht hat“? Wenn ja, welches?
Ich habe in Indien gesehen, wie lebendige Hühner verkauft wurden. Das Schreien der Hühner hat bei mir großes Mitleid ausgelöst. Als ich dann auch noch mitbekam, wie den Hühnern der Kopf abgehackt wurde, war das für mich ein Moment der emotionalen „Erkenntnis“ und mit ihr kam die Entscheidung. Wenn ich nicht will, dass ein Tier sein Leben lassen muss, damit ich es essen kann, dann macht es sehr viel Sinn, einfach keine Tiere mehr zu essen.

Es gibt viele Vorurteile über Vegetarier. Welches ist das Absurdeste?
Ich habe mit Vorurteilen bisher nicht so zu kämpfen gehabt. Vielleicht weil ich nicht mehr versuche, andere zu „bekehren“. Am Anfang wollte ich, dass alle meine Freunde zur gleichen „Erkenntnis“ kommen wie ich, aber das ging völlig nach hinten los. Ich habe eine Email an ganz viele Freunde geschrieben, in der ich die Massentierhaltung angesprochen habe und behauptete, dass wir uns beim Fleisch-Essen wohl nicht dessen bewusst sind, dass dazu großes Leid verursacht werden muss. Mein Abschlusssatz war in etwa: „Wer will denn schon getötete Tiere essen?!“ Ein Freund antwortete an alle, denen ich geschrieben hatte einfach nur: „ICH!“. Von da an war mir klar, dass ich meine Wahrnehmung niemand anderem aufdrücken kann.
Was mich allerdings doch einmal geärgert hat, um auf das Thema Vorurteile zurückzukommen, war ein Magazin mit einem Fragebogen, mit dem man seine Lebenserwartung errechnen konnte. Es hieß darin, man würde 10 Jahre Lebenserwartungszeit verlieren, wenn man Vegetarier ist. Das ist doch schon sehr absurd, oder? Man könnte fast auf die Idee kommen, die Fleischindustrie hätte die Erstellung des Fragebogens mitfinanziert.

Und welches Vorurteil stimmt vielleicht ein bißchen?

Abgesehen davon, dass ich mich bei den Lesern doch total unbeliebt machen würde, wenn ich hier in den Chor der Vorurteile einstimmen würde, finde ich selbst nach Internetrecherche kein so richtig stimmendes Vorurteil.
Oder wartet: Man könnte sich als Vegetarier vielleicht einbilden, dass man sich moralisch besser verhält als andere, und das könnte dann wieder von anderen als arrogant wahrgenommen werden…ähm…zählt das als Antwort?

Wenn Du einen Song Eures aktuellen Albums einem Tier zuordnen müsstest, welcher wäre es und welches Tier kommt Dir dazu in den Sinn?
Zu dem Lied „Einer will immer mehr“ (so heißt übrigens auch das Album) kommt mir nicht nur ein Tier, sondern eine ganze Gruppe an Alpakas in den Sinn. Wir sind als Band sehr von Alpakas begeistert, so dass uns Alpakas bei jeder Gelegenheit in den Sinn kommen. Das war gerade wieder eine sehr gute Gelegenheit, an dieses fantastische Tier zu denken.

Als kleinen Kauftipp empfehle ich das aktuelle Album „Einer will immer mehr“, dass gerade auf dem bandeigenen „Pflanz einen Baum“-Label erschienen ist!
Klar ist aber, dass ich ihr als Fan ganz fest die Daumen drücke und für sie vote.

JETZT MITMACHEN & GEWINNEN
Unter all denen, die beim Bundesvision Song Contest für die Alin Coen Band stimmen und hier in den Kommentaren „Ich unterstütze die Alin Coen Band“ posten verlosen wir bis zum 6. Oktober 2011 ein signiertes Exemplar des aktuellen Albums!

Bitte vergesst nicht, eure E-Mail-Adresse anzugeben (wird nicht veröffentlicht) oder mit eurem Facebook-Profil zu posten, damit wir die Gewinner benachrichtigen können. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen