Verschiedenes

DIE ZÖLLNER präsentieren den Song „Keine Schweine“

Schweineschlachtung in BaWue Dirk Zöllner

Jedes Jahr tötet der Mensch alleine in Deutschland ca. 800 Millionen Tiere in Schlachthöfen. Während ihrer kurzen Lebenszeit muten wir ihnen zu, in dreckigen Ställen ausharren zu müssen, Krankheiten und Schmerzen zu ertragen und unter Lebensumständen existieren zu müssen, die sie sich sicher niemals ausgesucht hätten!

Der bekannte Musiker Dirk Zöllner hat mit seiner Band „DIE ZÖLLNER“ einen Song verfasst, der genau das thematisiert. Ein Lied, dessen Text und Video die Menschen wachrütteln werden.

Die Künstler Dirk Zöllner über ihren Song

„Ein Plädoyer gegen Massentierhaltung und -schlachtung. Es geht um Mitgefühl, um eine Kultur des Miteinander, darum, sich den unangenehmen Fragen zu stellen, statt sie auszublenden, und darum, daß alles, was wir tun irgendwie Konsequenzen hat – für uns alle.“ (Dirk Zöllner)

„KEINE SCHWEINE ist ein Anti-Kriegs-Lied. Denn wir führen Krieg gegen die Tiere. Wir sollten das Feuer einstellen. Alle Kriege, die wir anfingen, sind letzten Endes zu uns zurückgekehrt. Wir Deutschen wissen das. Wer, wenn nicht wir. Wir sollten es den Amerikanern sagen. Die haben noch größere Steaks auf dem Feuer. Wir sollten das Feuer einstellen. Alle Kriege, die wir anfangen, kehren letzten Endes zu uns zurück. Wir führen Krieg gegen die Tiere. KEINE SCHWEINE ist ein Anti-Kriegs-Lied.“ (Werner Karma)

Hier für euch das Video

Gut zu wissen!

Allein in deutschen Schlachthäusern werden jedes Jahr etwa 800 Millionen fühlende Lebewesen für die Fleischproduktion getötet. Schweine leben auf harten Spaltenböden. Ferkeln werden in den ersten Lebenstagen ohne Narkose die Ringelschwänze abgeschnitten und die Eckzähne abgeschliffen. Den männlichen Ferkeln werden die Hoden herausgerissen; ihr kurzes Leben verbringen sie anschließend in viel zu großen Gruppen auf beengtem Raum und ohne Einstreu. Mutterschweine sind entweder in schmutzigen, engen Buchten oder in Kastenständen untergebracht, die so klein sind, dass das Muttertier sich nicht einmal umdrehen kann. Meist sind sie durch Gitter von ihren Kindern getrennt. All diese Praktiken sind legal. Etwa 99 Prozent der Schweine in der Fleischindustrie leben in solchen Verhältnissen – und 100 Prozent werden am Ende getötet oder sterben schon in den Ställen.

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Über den Autor

SylvieB

Sylvie arbeitet seit vielen Jahren bei PETA im Marketing. Sie ist Diplom Soziologin und Tierrechte sind seit mehr als 20 Jahren ihr Herzensthema.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen