Ernährung Verschiedenes

Dänische Politiker ernähren sich vegan

Sommerhäuser in Dänemark auf einer Wiese
© iStock.com / Frankix

Positive Nachrichten aus Dänemark: Wie das Metro Magazin berichtet ernähren sich einige dänische Politiker für 22 Tage vegan. Damit machen sie auf Umweltprobleme und den Klimawandel aufmerksam. Denn der Konsum von tierischen Produkten hat großen Einfluss auf diese Probleme.

Skandinavien als Vorreiter

Schweden forderte bereits 2013 eine EU-weite Steuer auf Fleisch. Erstmals wird im Jahr 2017 die Auswirkung einer solchen Steuer im Land untersucht. Weiterhin wird ein erhöhter Steuersatz auf Fleisch seit 2016 in Dänemark diskutiert.

Die Politik setzt klare Zeichen und diskutiert offen darüber, dass der Konsum von tierischen Produkten den Klimawandel befeuert. Hierdurch sollen Bürgerinnen und Bürger ermutigt werden aktiv gegen den Klimawandel zu werden. Denn Klimaschutz beginnt schon auf dem Teller.

Situation in Deutschland

Das Bewusstsein der Politik wächst auch in Deutschland. Anfang des Jahres 2017 machte die Bundesumweltministerin einen ersten Schritt. Fleisch wird bei offiziellen Anlässen zum Thema Klima und Umwelt nicht mehr serviert. Auch Berater der Bundesregierung empfehlen einen angepassten Mehrwertsteuersatz auf tierische Produkte. Daraufhin folge der nächste Schritt des Umweltbundesamtes eine höhere Steuer auf Fleisch zu fordern.

Tierische Produkte schaden dem Klima

Unsere Gier nach Fleisch tötet zahlreiche leidensfähige Lebewesen. Allerdings werden auch bis zu 51 Prozent der von uns erzeugten Treibhausgase in der Landwirtschaft erzeugt. Den größten Anteil daran hat die tierische Landwirtschaft. Weiterhin ist der Konsum tierischer Produkte eine enorme Ressourcenverschwendung, zerstört den Regenwald und belastet Boden und Grundwasser. Der Konsum von tierischen Produkten kann nicht nachhaltig sein. Deswegen kann es keinen Fleisch essenden Umweltschützer geben.

Was du tun kannst

Tierprodukte zu essen ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern vor allem grausam für die Tiere.  Jeder kann etwas gegen Tierleid und Umweltschäden tun. Wenn du noch nicht vegan lebst und effektiv etwas gegen den Klimawandel und für die Umwelt und die Tiere tun willst, dann melde dich beim Veganstart an. Hier erfährst du in 30 Tagen alles Wichtige über eine vegane Ernährung und tust gleichzeitig etwas Gutes für das Klima, die Umwelt und vor allem für die Tiere.

Über den Autor

René

René hat Geographie in Bremen und Hamburg studiert. Er mag Hummus und Humus, aber nur eins davon essen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen