Ernährung Verschiedenes

Anstößig oder Anstoß?

gadl auf www.flickr.com
gadl auf www.flickr.com

„Um Anstöße zu geben, muss man anstößig sein“ so lautet ein Zitat von Kurt Weidemann. Das entspricht häufig auch der Philosophie von PETA. Viele Innovationen von sogenannten Querdenkern werden oft erst belächelt, bekämpft und als Unsinn abgetan. Doch gerade für die größten Fortschritte in der Menschheitsgeschichte mussten intelligente Köpfe ihre Ideen immer und immer wieder vorantreiben.

So zeigt auch ein aktueller Artikel in GEO die Nahrungsalternativen der Zukunft auf. Bei derzeit 7 Milliarden Menschen auf der Erde und dem steigenden Hunger auf Fleisch, insbesondere in den östlichen Ländern, muss man kreativ werden.

Eine Möglichkeit, die auch von PETA gefördert wird, ist das In-Vitro-Fleisch. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck daran Muskelfasern im Reagenzglas zu züchten, um der Gier nach Fleisch nachzukommen. Ekelhaft, finden viele. Ob man so etwas denn essen wolle, lautet häufig die Frage. Mark Post, einer der Wissenschaftler aus Maastricht, die an Kunstfleisch arbeiten, bringt es auf den Punkt: „Warum nicht? Schließlich äßen sie Fleisch auch in vollem Bewusstsein um die wenig appetitanregenden Bedingungen, die in Schlachthäusern herrschen.“

Ja da ist etwas Wahres dran. Doch am gesündesten ist immer noch eine naturbelassene, pflanzliche Ernährung. Zu viele Fertigprodukte füllen die Regale. Wer lokale und saisonale Obst- und Gemüsesorten kauft, auf eine vielfältige und biologisch produzierte Auswahl achtet und sich vegan ernährt, hilft bereits mit, die Welternährungslage zu entspannen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen