Verschiedenes

20 Jahre PETA Deutschland: Harald

20 Jahre PETA Deutschland e.V. – das heißt 20 Jahre im Einsatz für die Tiere. Das bedeutet spektakuläre Aktionen und Kampagnen, Enthüllungen durch Undercover-Ermittlungen sowie unzählige Erfolge für die Tiere. Mit immer neuen, innovativen und konsequenten Maßnahmen rückt PETA das Leid von Milliarden Tieren in der Nahrungsmittel-, Bekleidungs- und Unterhaltungsindustrie in den öffentlichen Fokus.

PETA Deutschland e.V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen. Wir vertreten die Ansicht, dass die Grundrechte von Tieren berücksichtigt werden müssen. Genau wie wir Menschen sind auch Tiere leidensfähig und wollen ihr Leben leben. Daher steht es uns nicht zu, sie für unsere Ernährung, für die Produktion unserer Bekleidung, für Experimente oder aus irgendeinem anderen Grund auszunutzen.

20 Jahre PETA Deutschland bedeutet: zahlreiche Menschen, die sich jeden Tag für Tiere einsetzen und ihnen ihre Stimme geben. Wir stellen diese Menschen vor.

Name:
Harald

Was ist Deine Aufgabe bei PETA Deutschland?
Als 2. Vorsitzender von PETA ist es vor allem meine Aufgabe unsere Tierrechtsarbeit so effektiv und zielorientiert wie möglich voran zu treiben sowie die Inhalte und die Strategien zu setzen. Alleine könnte ich das sicherlich nicht so erfolgreich tun, ich habe mir dafür ein Team aus über 40 hochmotivierten Mitarbeitern zusammengestellt, die mir dabei helfen.

Welches Tierrechtsthema liegt Dir besonders am Herzen?
Überall wo Tiere dem Leid ausgesetzt sind, brauchen sie die Hilfe von freundlichen Fürsprechern. Es ist für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr schwer zu verdauen, wenn wir Themen absagen müssen.

Jedoch sind auch unsere Kapazitäten begrenzt. Wir konzentrieren uns, darauf dort tätig zu werden, wo zahlenmäßig am meisten Tiere leiden. Das ist zweifelsohne in der tierverachtenden Industrie: Für die Ernährungs-, die Bekleidungs-, die Unterhaltungs- die Tierversuchs- und die Haustierindustrie.

Dein Tipp für alle, die sich für Tiere einsetzen möchten.
Das Einfachste, was jeder tun kann, ist keine tierischen Produkte zu verzehren. Nicht aufgeben, nicht entmutigen lassen, Frustrationen in positive Energie umwandeln, nach dem Motto: „Jetzt erst recht“.

Was war Dein schönstes/aufregendstes/traurigstes/lustigstes Erlebnis bei PETA?
Ich bin bereits seit 1986 bei PETA, zunächst bei PETA USA und seit 1994 bei PETA Deutschland. In der Zeit habe ich schon sehr viel erleben dürfen: von einer Schweinerettung in North Carolina, die wir zu einem Gnadenhof in Pennsylvania fuhren, Rettung eines Hundes kurz bevor das Haus in dem er lebte abbrannte, Fur free Friday Umzüge durch die Straßen von New York, nackt gemeinsam mit unserer ersten Vorsitzenden, Ingrid Newkirk, auf dem Marienplatz in München, um gegen Pelz zu demonstrieren, Meetings mit Unilever in London, um sie davon zu überzeugen, keine Tierversuche für deren Tees mehr zu machen, mir das traurige Schicksal der Hunde in China vor Ort anzusehen, deren Fell später als Pelzprodukt in Deutschland landete (dies ist zum Glück mittlerweile abgeschafft worden), Vorträge in Schulen gehalten und vor allem die vielen, vielen positiven Telefonate, Briefe und Mails von Menschen allen Alters, die sich bei PETA melden und mitteilen, wie sie ihr Leben geändert haben und uns weiterhin viel Erfolg wünschen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen