Nach Brief von Simone Thomalla: Weniger Besuch von Promis bei Circus Krone
Unterhaltung Zirkus

Nach Brief von Simone Thomalla: Weniger Besuch von Promis bei Circus Krone

© Wikipedia (CC BY-SA 3.0 DE) / Superbass / DaKaTotal

Jedes Jahr aufs Neue lädt Circus Krone am ersten Weihnachtsfeiertag zur Premiere der Winterspielzeit nach München. Dabei wird auf viel Prominenz und Glamour gesetzt, auch um von Kritik an der Tierhaltung abzulenken und sich mit dem guten Namen von Prominenten zu schmücken. Wenn wir uns die aktuellen Bilder und Berichte zur Premieren-Feier anschauen, sehen wir, dass immer weniger Menschen die Misshandlung von Tieren für Zirkus- und andere Unterhaltungsshows hinnehmen. Ein sehr gutes Zeichen!

Brief von Simone Thomalla zeigt Wirkung

Schauspielerin Simone Thomalla setzt sich zusammen mit PETA gegen Tierleid im Zirkus ein. Anfang Dezember schrieb sie deshalb 16 Prominente aus Politik und Showgeschäft an, die in den letzten Jahren Circus Krone besucht hatten, z.B. Edmund Stoiber, Max Schautzer und die Kessler-Zwillinge. In ihrem Brief schilderte sie die Missstände bei Circus Krone und bat darum, die Vorstellung nicht zu besuchen. Hier ein Auszug aus ihrem Brief:

„Viele Tiere bei Circus Krone leiden wegen der schlechten Haltungsbedingungen unter auffälligen Verhaltensstörungen. Beispielsweise werden die Krone-Elefanten Nacht für Nacht an zwei Beinen fixiert und sind damit zur Bewegungslosigkeit verdammt. Kopf wippend und gebrochen sieht man die ehemals stolzen Tiere vor sich hin vegetieren. Dass die Raubkatzen mit einer Peitsche oder die Elefanten mit dem Elefantenhaken zu Dressurnummern genötigt werden, ist für mich als Tierfreundin ebenfalls nicht akzeptabel.“


Die gute Nachricht: In diesem Jahr besuchten der Presseberichterstattung zufolge weniger Promis die Premieren-Gala als noch in den Jahren zuvor. Bei vielen scheint die Message, dass Unterhaltung auch tierleidfrei geht, also endlich angekommen zu sein.

Zirkus-Wildtierverbot – auch für Deutschland?

Das Wegbleiben prominenter Besucher bei Circus Krone ist ein tolles Signal. Der Trend zum tierfreien Zirkus ist da (siehe z.B. Zirkus Roncalli) – warum also gibt es noch immer tierquälerische Zirkus-Darbietungen in Deutschland? Ein Grund sind Zirkus-Fans in hochrangigen politischen Positionen, die ein Wildtier-Verbot in Deutschland weiter blockieren. Und das, obwohl die Mehrheit der Deutschen die Haltung exotischer Tiere im Zirkus ablehnt – aus guten Gründen.

Was du tun kannst

  • Setze dich für ein Verbot aller Tierdressuren im Zirkus ein und unterzeichne unsere Petition.
  • Bitte die Kommunalpolitiker in deiner Stadt, Zirkusgastspiele mit Wildtieren auf öffentlichen Flächen nicht mehr zuzulassen.
  • Organisiere eine Demo oder verteile Flyer, wenn ein Zirkus mit Tieren in deine Stadt kommt.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen