FURCHTBAR: Die Geissens unterstützen Tierquälerei im Zirkus
Schlagzeilen Unterhaltung Zirkus

FURCHTBAR: Die Geissens unterstützen Tierquälerei im Zirkus

Geissens Zirkus
© instagram / robertgeiss_1964 & carmengeiss_1965

+++ Update: Die Zirkus-Videos, welche wir in diesen Blog eingebettet hatten, sind von den Geissens gelöscht worden. Vielleicht kam mittlerweile die Einsicht, dass Tiere (für unsere Unterhaltung) nicht eingesperrt, umher gekarrt und ausgepeitscht werden dürfen? Wünschenswert wäre es jedenfalls.

 

Zirkus-Postings sorgen für Shitstorm

Die aus dem Fernsehen bekannte Millionärsfamilie hat das Internationale Zirkusfestival Monte Carlo besucht, um sich zu diesem Anlass mal wieder selbst zu inszenieren. Viele Tierfreunde wiesen die Geissens darauf hin, dass Zirkus mit Tieren immer Tierquälerei bedeutet.

Kreischend, mit dem Handy im Anschlag, sitzen die beiden Töchter von Carmen und Robert auf einem der in Gefangenschaft lebenden Elefanten. Eine äußerst skurrile Szene, die von einem Kamerateam festgehalten wird und das „Glamour-Leben” der Familie zeigen soll. Sind hier alle viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt oder wieso fragt sich niemand, was Elefanten widerfahren sein muss, dass sie Menschen auf sich reiten lassen? Vor wenigen Wochen standen die Tiere jedenfalls noch in Karlsruhe und webten. – Eine Verhaltensstörung, die lediglich bei gefangenen Elefanten vorkommt.

Auch Carmen Geiss lässt sich von einem eingesperrten jungen Tiger die Hand lecken und erzählt dabei eine „Knaller”-Geschichte von einer Frau, die Löwen großgezogen hat, welche dann in die Wildnis gelassen wurden. Ist ihr bewusst, dass dieser Tiger ein Leben in Freiheit nie erleben wird? Dass er sein Leben in diesem engen Käfig verbringen wird? Bei einem Fluchtversuch würde man ihn töten.

Und ist Robert Geiss bewusst, dass für völlig unnötige und idiotische Tricks, wie diesen, Tiere unvorstellbar gequält werden? Dass jeder eigene Wille gewaltsam unterbunden wird?

Meine Bitte an die Geissens

Liebe Geissens, solltet Ihr das hier lesen: Bitte informiert Euch! Zahllose Städte, Gemeinden und Länder haben Zirkusse mit Wildtieren bereits verboten, weil das Tierquälerei ist! Stolze Wildtiere müssen lebenslang in Gefangenschaft leben, werden geschlagen und ausgepeitscht, nur damit wir Menschen ein paar Minuten staunen können. Keines der Tiere macht das freiwillig.

Selbst Kinder wissen, dass Zirkusse mit Tieren ein No-Go sind.

Bitte fasst Euch ein Herz und nutzt Euer Geld und Eure Vorbildfunktion lieber dafür, etwas Gutes in der Welt zu bewirken. Vielen Dank – im Namen aller Tiere.

Über den Autor

Bella

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen