Unterhaltung

Vier Verletzte: Unfall im Delfinarium in Bruges

Am Freitag kam es im Boudewijnpark in Bruges, Belgien, zu einem Unfall im Delfinarium. Irrtümlicherweise war ein Basketball (anstatt einem leichten Fußball) während der Delfinshow ins Becken geraten. Einer der Delfine hat den Basketball ins Publikum geworfen und dabei das Belüftungssystem getroffen, wobei dann ein Rohr ins Publikum stürzte und drei Kinder und eine Lehrerin verletzte, die daraufhin ins Krankenhaus gebracht wurden.

Soll man jetzt Schutzhelme anziehen, wenn man ins Delfinarium geht?

Nein, am besten man geht überhaupt nicht hin. Denn im Gegensatz zu den Zuschauern haben die Delfine keine Unterhaltung in ihrem kahlen, kargen und engen Becken in denen sie 24 Stunden pro Tag für den Rest ihres Lebens eingesperrt sind. Das sehen inzwischen auch Meereszoobetreiber ein, so zum Beispiel in Baltimore, die überlegen, die Delfine ins Meer umzusiedeln. Kürzlich wurde auch das Delfinarium in Rimini endgültig geschlossen. Bitte besuche auch DU niemals ein Delfinarium.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen