Unterhaltung Zirkus

TYKE-Kampagne begeistert in Schweden – erster Zirkus reagiert

Sunder and Lakshmi hang out and eat some food at Bannerghatta Biological Park.

Alter Schwede!

Erst vor ein paar Tagen wurde unsere Tyke-Kampagne in Schweden über virale Social-Media Plattformen sowie von der lokalen Tierrechtsorganisation Djurens Rätt veröffentlicht, und nur zwei Tage später haben bereits über 330.000 Menschen die schwedische Version unserer spektakulären Zirkus-Doku angeschaut. Das ist eine irre hohe Anzahl, denn in Schweden leben nur knapp 10 Millionen Menschen.

Kein Wunder, dass schon erste Erfolge zu verzeichnen sind:
Einer der größten schwedischen Zirkusse, Zirkus Maximum, hat jetzt bekannt gegeben, seine Elefanten abzugeben und ab nächstem Jahr ohne Rüsseltiere zu reisen, versprach der Direktor Bengt Källquist dem Portal Newsner.com. Und die Tierrechtler in Schweden starten nun auch auf politischer Ebene einen neuen Anlauf für ein komplettes Wildtierverbot in dem skandinavischen Land.

Wir freuen uns, dass die Tyke-Kampagne weitere Kreise zieht und unterstützen die Entwicklung auch in anderen europäischen Ländern. Bitte kämpft weiter für das Wildtierverbot in Deutschland und schreibt eine E-Mail an Bundeskanzlerin Angela Merkel unter info@cdu.de.

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen