Unterhaltung Zirkus

Video: Tiger im Zirkus verhält sich natürlich und wird dafür gnadenlos ausgepeitscht

Tiger sind Raubkatzen.

Zirkusdompteure trennen die Babys zwar früh von ihren Müttern, um sie auf den Menschen fehlzuprägen. Doch manchmal kommt ihre Natur dennoch zum Vorschein. Insbesondere wenn sie in winzigen Käfigen gehalten und mit Stock oder Peitsche dressiert werden.

Das hat jetzt auch eine Dompteurin in den USA feststellen müssen, die bei einer Dressurprobe in Florida von einem ihrer Tiger attackiert wurde. Was dann passierte, geschieht normalerweise nur hinter den Kulissen, aber dieses Mal war die Kamera mit dabei. Das verängstigte Tier wurde mehr als zwei Dutzend Mal mit der Peitsche ins Gesicht geschlagen – vor den Augen zahlreicher Schulkinder. Während die Dompteurin wegen der Kratzwunden ins Krankenhaus musste, hat PETA USA Anzeige erstattet.

Tiger leben in den dichten Wäldern Asiens, wo ihr Revier mehrere Hundert Quadratkilometer umfasst. Die intelligenten Großkatzen unternehmen häufig ausgedehnte Streifzüge, bei denen sie sich auch gerne im und am Wasser aufhalten. Im Zirkus dagegen werden sie die meiste Zeit ihres Lebens in Käfigwagen eingesperrt und mit der Peitsche geschlagen.

Du kannst Deine Stadt jetzt in drei einfachen Schritten von Tigerdressuren befreien, mach mit auf PETA.de/Wildtierverbot

 

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen