Angeln Unterhaltung

Wettfischen ist ein Vergehen der Tierquälerei

Heute etwas Juristisches: nach einer Anzeige gegen Wettangler im Raum Bayern, erreichte uns heute ein Bescheid der Staatsanwaltschaft Augsburg, der offiziell bestätigt: Wettfischen ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Wörtlich steht hier drin:

„Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die Durchführung eines Wettfischens – gerade bei der gleichzeitigen Auslobung von Preisen – objektiv ein Vergehen der Tierquälerei iSd. § 17 Nr. 1 TierSchG darstellt.“

Denn laut TierSchG darf ein Wirbeltier nur aus einem „vernünftigen Grund“ getötet werden, ein solcher ist (laut Gesetz) der Verzehr. Jedoch tritt dieser Grund laut Kommentarliteratur dann in den Hintergrund, wenn der Wettbewerbsgedanke, wie dies bei Wettkämpfen der Fall ist, Hauptgrund ist.

Teile bitte diese Nachricht jedem Wettangler mit. Danke!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen