Reiten Unterhaltung

Sex-Unfall im Stall: Totilas verletzt sich an Stuten-Attrappe

Wenn das mal keine schlechten Vorzeichen sind. Erst am Wochenende ging der Dressurreiter Matthias Alexander Rath vor seiner Freundin auf die Knie und machte ihr einen Heiratsantrag. Heute dann die Nachricht, dass sich sein Pferd Totilas sich beim sogenannten Absamen am Knie verletzt hat.

Dass zu viel Sex schädlich sein kann, zeigt sich nicht nur bei der Überpopulation von Hunden und Katzen. Auch Pferde werden permanent nachgezüchtet. Allein in Deutschland leben schätzungsweise mehr als eine Millionen Pferde. Artgerechte Haltung ist demnach kaum möglich. Pferde sind Herdentiere, sie grasen in der freien Natur stundenlang und legen weite Strecken zurück. Pferde in enge Boxen zu sperren und – im schlimmsten Fall – nur für eine Stunde am Tag zu bewegen, ist Tierquälerei.

Auch bei der Pferdezucht geht es alles andere als natürlich zu: Hengste werden dazu genötigt, auf eine Art Attrappe (Phantom-Stute) zu springen. Dabei wird ihnen ein Behälter über den Penis gestülpt, in dem ihr Samen aufgefangen wird.

Das einstige „Wunderpferd“ Totilas wird regelmäßig zum Sex gezwungen, weil seine Halter aus ihm Profit schlagen möchten und sich sein Erbgut gewinnbringend verkaufen lässt. Doch seit gut einem Jahr spielt Totilas das Spielchen nicht mehr mit. Nachdem er von Paul Schockemöhle vor zwei Jahren für rund zehn Millionen Euro gekauft wurde, ging es bergab: Rollkur, Rauswurf aus dem deutschen Kader und auch die Turniererfolge blieben aus. Weil Totilas isoliert gehalten sowie mit der tierquälerischen Rollkur (Hyperflexion) geritten wurde und vermutlich immer noch wird, erstattete PETA im Herbst 2012 Strafanzeige gegen die Halter. Das Ermittlungsverfahren läuft derzeit noch.

Dass Totilas sich beim Absamen verletzt hat, zeigt, wie tierwidrig und unnatürlich die Lebensbedingungen für viele Pferde sind. Züchtern ist offensichtlich Prestige und Geldgier wichtiger als das Wohl der Tiere. Damit sollte endlich Schluss sein!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen