Stierkampf Unterhaltung

San Fermín Festival: Schockierende Bilder enthüllen grausames Volksfest in Spanien

Im Zuge des Volksfestes San Fermín Festival werden jedes Jahr im Juli acht Tage lang Stiere von grölenden Menschenmassen durch die engen Gassen der Altstadt Pamplonas in die Stierkampfarena gehetzt. Seht selbst, was die Tiere dort erwartet. Aktivisten der Organisation Tras los Muros waren vor Ort und haben den Horror dokumentiert.

UHG-2014-07-23 Stierkampf  San Fermin Festival Pamplona_Pferd mit Augenbinde um Panik zu verhindern -c- www.traslosmuros
Picadores (Toreros zu Pferd) warten auf ihren Einsatz. Den Pferden, die ebenfalls regelmäßig schwere Verletzungen davontragen, werden die Augen verbunden, um sie ruhig zu stellen.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf  San Fermin Festival Pamplona_Torero Lanze-c- www.traslosmuros
In der Arena rammen die Reiter dem Stier Lanzen in die Nackenmuskulatur, sodass er seinen Kopf nicht mehr erheben kann und durch den hohen Blutverlust zunehmend geschwächt wird.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf  San Fermin Festival Pamplona_geschwächter Stier und Torero-c- www.traslosmuros
Aufgrund der schweren Verletzungen durch Lanzen und Banderillas (Holzstöcke mit Wiederhaken) sackt das erschöpfte Tier zusammen. Immer wieder rammt ein Matador die scharfe Klinge seines Messers in den Körper des, am Boden liegenden, Stieres.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf San Fermin Festival Pamplona_Kind -c- www.traslosmuros
Selbst Kleinkinder werden Zeuge der grausamen Tierquälereien. Laut der UN stellt dies eine Verletzung der Kinderrechte dar.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf San Fermin Festival Pamplona_lebendiger Stier ausbluten folgt 3-c- www.traslosmuros
Am Ende des brutalen Kampfes wird der Stier bei Bewusstsein, aber paralysiert von den Schmerzen, an seinen Hörnern aus der Arena weggeschleppt.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf San Fermin Festival Pamplona_lebendiger Stier ausbluten folgt 9-c- www.traslosmuros
Das Spektakel in der Arena ist vorbei, das Leid für den Stier geht jedoch weiter.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf  San Fermin Festival Pamplona_lebendiger Stier ausbluten folgt 8-c- www.traslosmuros
Helfer befestigen die Beine des Stieres an einem Gabelstapler und ziehen ihn über den blutüberströmten Boden.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf San Fermin Festival Pamplona_lebendiger Stier ausbluten folgt 2-c- www.traslosmuros
Auch außerhalb der Arena werden die Qualen des Tieres von Zuschauern, darunter zahlreiche Kinder, verfolgt.

 

UHG-2014-07-23 Stierkampf San Fermin Festival Pamplona_lebendiger Stier ausbluten folgt -c- www.traslosmuros
Über dem Kopf hängend wird dem Stier dann die Kehle durchgeschnitten, sodass er langsam ausblutet.

Das ist der langsame, schmerzhafte und grausame Tod, den tausende Stiere – im Namen der „Tradition“- sterben.

Dabei interessieren sich, laut einer Gallup-Umfrage, 72 Prozent der Spanier nicht für den Stierkampf. Subventionen und zahlende Touristen halten das blutige Geschäft am Laufen.

Die Reiseveranstalter Thomas Cook, Brittany Ferries und STA Travel haben wir bereits überzeugt, zukünftig keine Reisen mehr zum San Fermín Festival anzubieten.

Möchtest auch du helfen, diesen Wahnsinn zu stoppen?

Wenn du einen Reiseveranstalter kennst, der Ausflüge zu Stierrennen oder Stierkämpfen anbietet, dann weise diesen auf die schockierenden Tatsachen hin und bitte ihn, die Reisen aus dem Angebot zu nehmen. Über Hinweise freuen wir uns – unter info@peta.de kannst du uns mitteilen, welche Veranstalter diese grausamen Tierquälereien unterstützen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen