Delfinarien Unterhaltung

Petition: Bitte Thomas Cook, keine SeaWorld Tickets zu verkaufen

Thomas Cook verkauft SeaWorld Tickets
Tilikum the orca performing with another orca at SeaWorld Orlando.

Die Thomas Cook Group verkauft weiterhin Tickets für SeaWorld. Und das, obwohl sich der Tourismuskonzern der Ausbeutung von Orcas und der grausamen Behandlung von Tieren für Profit vollkommen bewusst ist. In seinen Tierschutz-Richtlinien geht der Reiseanbieter auf die Kriterien für den „akzeptablen“ Umgang mit Tieren in Gefangenschaft ein – und bietet trotzdem Tickets zu tierquälerischen Shows wie SeaWorld an.

Bitte unterschreibe hier den Aufruf von PETA UK an Thomas Cook, keine SeaWorld Tickets mehr zu verkaufen! Die Petition von PETA Deutschland, die sich auch an weitere Reiseanbieter wendet, findest du hier.

Thomas Cook billigt den Tod von über 40 tote Orcas in SeaWorld

In SeaWorld leben Orcas in beengten Betonbecken und werden allem beraubt, das ihrer wahren Natur entspricht. Ohne jegliche körperliche oder mentale Beschäftigung verbringen sie ihr Leben damit, endlos im Kreis zu schwimmen. Die Haltung in Gefangenschaft kann Meeressäugern wie Walen und Delfinen niemals die Bedingungen für ein artgerechtes Leben bieten.

Mindestens 40 Orcas und Dutzende Delfine sind bereits in SeaWorld gestorben – verursacht beispielsweise durch schwere Traumata, Darmerkrankungen und chronisches Kreislaufversagen. Erst im Juli 2017 starb ein junger Belugawal an einer Lungenentzündung – einer der häufigsten Ursachen für Krankheiten und Todesfälle bei Meeressäugern in Gefangenschaft. Wie „akzeptabel“ kann diese Haltung also sein? In unserem Video erklärt Ric O’Barry, ehemaliger Delfintrainer für „Flipper“, warum ihr Delfinarien wie SeaWorld nicht unterstützen solltet:

Was du tun kannst

SeaWorld hat längst mit sinkenden Aktienkursen und Besucherzahlen zu kämpfen. Für Thomas Cook ist es an der Zeit, sich den zahlreichen Reiseanbietern anzuschließen, die nicht mehr mit dem Meeres-Themenpark kooperieren – so wie unter anderem STA Travel und Responsible Travel.

Tiere ihrer Freiheit zu berauben, um damit Geld zu scheffeln, ist niemals akzeptabel. Bitte Thomas Cook, den Missbrauch von Orcas für Profit nicht weiter zu unterstützen!

Über den Autor

Yvonne

Yvonne ist Fachreferentin für Tiere in Zoo und Zirkus bei PETA Deutschland. Sie ist promovierte Biologin und hat sich in ihrer Dissertation mit der Persönlichkeit von Tieren beschäftigt.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen