Stierkampf Unterhaltung

Pamela Anderson: Stierkampf darf kein Kulturerbe werden

Nach einem Spanien-Besuch hat PETA-Unterstützerin Pamela Anderson aktuell an den spanischen Senat appelliert, den Stierkampf nicht als spanisches Kulturerbe anzuerkennen. Die Stierkampf-Lobby konnte vor wenigen Wochen einen Erfolg verbuchen, als das spanische Parlament trotz massiver Proteste eine solche Gesetzesinitiative akzeptierte.

Stiere für die Unterhaltung zu quälen ist eine Unsitte aus dem dunklen Mittelalter und gehört nicht ins 21. Jahrhundert“, schreibt der ehemalige Baywatch-Star an den spanischen Senat. „Bitte treffen Sie eine mitfühlende Entscheidung gegen diese grausame Freizeitbeschäftigung, indem sie die Gesetzesinitiative ablehnen

Im September haben unsere Kollegen von PETA UK gemeinsam mit vielen anderen Organisationen aus 135 Ländern bereits über 250.000 Unterschriften gegen den Stierkampf an spanische Politiker in Madrid übergeben.

Bitte setzt euch gegen den Stierkampf ein und unterschreibt unsere Petition auf PETA.de/Stierkamp

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen