Unterhaltung

Jäger töten Kind und Frau

Die Futtertonne ist in der Nähe eines Hochsitzes mit einer Kette an einem Pflock angebracht. Durch die Löcher fällt Mais, wenn Wildtiere die Tonne bewegen. So kommen sie immer wieder, um Nahrung aufzunehmen. Ist die Gewöhnung eingetreten, werden sie vom Hochsitz aus erschossen. Diese Form der Jagd ist nicht mehr in allen Bundesländern erlaubt.

Vergangenes Wochenende kam es zu mehreren tödlichen Jagdunfällen bei unseren französischen Nachbarn. So wurde ein 11-jähriger bei der Jagd ins Bein getroffen. In Chorey-les-Beaunes bei Dijon wurde am Sonntag ein Autofahrer von einer Kugel tödlich getroffen – laut Staatsanwalt auch ein Jagdunfall. Eine Frau wurde von ihrem Ex-Mann mit einem Jagdgewehr erschossen– diesmal absichtlich.

So sind sie die „friedlichen“ Jäger. Wollen nur Gutes tun und die Naturbestände regulieren, und dabei erschießen sie gelegentlich auch Kind, Frau und Haustier.

Mal mehr mal weniger absichtlich.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen