Unterhaltung

Jäger erschießt Zwölfjährigen

Fuchsjagd

Fuchsjagd

Bei unseren französischen Nachbarn auf der anderen Seite des Rheins gab es Ende Januar mal wieder einen tödlichen Jagdunfall, bereits der Fünfte in diesem neuen Jahr in Frankreich.

Das Opfer war gerade tragische 12 Jahre alt, der Jäger 82. Zeitungsberichten zufolge waren Vater und Sohn gemeinsam am Sonntagnachmittag  in einem Geländewagen unterwegs und  trafen hierbei auf Jäger. Der Vater hielt an um mit einem der Jäger zu sprechen, dabei ging es darum wie man Passanten am besten vor Jagdveranstaltungen warnen kann. Sein Sohn saß hinter ihm. Der Schuss ging los, als der 82-jährige Jäger sich umdrehte und traf den Jungen im Gesicht. Offiziell ein „Jagdunfall“, aber eine Tragödie für diesen Jungen und die Hinterbliebenen. Für ein endgültiges Jagdverbot wird aber auch dieser Vorfall nicht reichen.

Wird ein veganes Kind krank, spricht die ganze Welt davon, wird ein Kind von einem Jäger erschossen, wird die Sache bagatellisiert. Ein Skandal!

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen