Jagd

Jagdbehörde kritisiert: Jäger missbrauchen Fütterungserlaubnis

Durch regelmäßiges Zufüttern halten Jäger die Wildtierpopulationen künstlich hoch, um möglichst viele Abschüsse verbuchen zu können – dies wird nun auch den zuständigen Behörden klar.

Laut der Unteren Jagdbehörde Ostprignitz-Ruppin (MZV) müssen die Jäger immer wieder daraufhin gewiesen werden, welche Regeln bei der „Kirrung“, das Anlocken der Wildtiere durch Futter bei der Jagd, zu beachten sind. Ebenso Bedenklich ist die Liste der Verstöße. Bis zu zehnmal jährlich werden dem Amt Verstöße gemeldet, die meist so schwerwiegend sind, dass Bußgelder bis zu 1 000 € verhängt werden. Sind die Jäger schlecht ausgebildet oder halten sie sich absichtlich nicht an die Regeln? Ob unwissentlich oder mit Absicht – beides lässt stark an der Kompetenz der Jäger zweifeln.

Für die Fütterung der Wildtiere gelten ganz klare Regeln und man sollte davon ausgehen können, dass diese jedem Jäger bekannt sind. Das Auslegen kleiner Futtermengen als Jagdhilfe, zum Anlocken der Tiere, darf nicht in stetige Fütterungen ausarten. Auch die Fütterung in Notzeiten darf nicht missbraucht werden, um Wildtierpopulationen mit Kraftfutter regelrecht zu mästen. Doch wer kontrolliert, was tatsächlich im Wald passiert? Natürlich der Jäger, der bei der nächsten Jagd voll auf seine Kosten kommen will.

Bei der Jagd geht es den Jägern nicht um Arten- oder Tierschutz. Ihre Motivation schöpfen sie vor allem aus der Lust am Töten, dem damit verbundenen Machtgefühl sowie dem Sammeln von Trophäen.

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen