Jagd

Deutscher Trophäenjäger tötet seltenen Elefanten

Medienberichten zufolge hat ein namentlich nicht bekannter deutscher Trophäenjäger am 8. Oktober 2015 in der Nähe des Gonarezhou-Nationalparks in Simbabwe den größten Elefanten erschossen, der seit 30 Jahren in Afrika getötet wurde. Der Mann soll eine 21-tägige Jagdreise angetreten haben, um neben Elefanten auch Leoparden, Löwen, Büffel und Nashörner zu schießen.

Hat der Jäger den geschützten Elefanten Nkombo erschossen?

Einige Artenschützer haben den Verdacht, dass es sich bei dem getöteten Tier womöglich um den geschützten Elefanten Nkombo aus dem Krüger Nationalpark handeln könnte. Der aufgrund seines Alters und seiner Größe besonders seltene Elefant steht unter Schutz, verlor 2014 jedoch sein Halsband, das ihn kennzeichnen sollte. Der Fall wird derzeit von der Aufsichtsbehörde des Nationalparks untersucht. Die deutsche Naturschutzbehörde hat bereits ein Importverbot der Jagdtrophäe angekündigt, sollte es sich bei dem getöteten Tier um Nkombo handeln.

Fatale Folgen für den Artenschutz

Die Tötung des Elefantenbullen ist aus Sicht des Artenschutzes ein großer Verlust. Bei der Trophäenjagd sind meist die stärksten und schönsten Tiere begehrt. Gerade diese sind aber für die Arterhaltung am wichtigsten, da sie in der Regel für Nachkommen und das Überleben einer Art sorgen. Trophäenjäger dezimieren die afrikanische Tierwelt in erheblichem Ausmaß und bringen einige Tierarten an den Rand des Aussterbens.

PETA setzt 1.000 € Belohnung für Hinweise auf die Identität des Jägers aus und fordert Entzug der Jagdlizenz

Die Trophäenjagd ist ein abscheulicher Zeitvertreib reicher abgestumpfter Menschen, die mehr Geld als Moral besitzen. Der Hobbyjäger muss sich der Öffentlichkeit stellen und seine Jagdlizenz verlieren. PETA hat eine Belohnung von 1.000 € für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung der Identität des Jägers führen. Die Organisation will sich dafür einsetzen, dass dem Mann die Jagdlizenz entzogen wird. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können, wenden sich bitte per E-Mail an: whistleblower@peta.de oder telefonisch unter Tel +49 (0)711-860-591-0 an PETA.

Unterschreibe jetzt unsere Petition und fordere das Bundesamt für Naturschutz auf, ein Importverbot für Jagdtrophäen zu erlassen!
Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen