Unterhaltung Zoo

Großrazzia in berüchtigtem Tiger-Tempel in Thailand – 137 Tiger beschlagnahmt

Der „Tiger-Tempel“ im Westen Thailands in der Provinz Kanchanaburi war viele Jahre das Ziel von Touristen, obwohl bekannt war, dass Tiger dort gequält und missbraucht wurden. Doch jetzt machen die thailändischen Behörden Ernst: Diese Woche wurde damit begonnen, die 137 Tiger einzufangen und in staatliche Auffangstationen zu bringen. Fast ein Dutzend thailändische Tierschutzorganisationen sind vor Ort, um die Behörden zu unterstützen. Hier gibt es jeden Tag Fotos und Updates. Jeden Tag werden mehrere Tiger betäubt und abtransportiert. Jeden Tag werden neue schreckliche Details bekannt: Heute wurden in einer Gefrierbox die Körper von 40 jungen Tigerbabys und die Körper weiterer Tiere gefunden (Foto).

Die Mönche des Tempels, die jahrelang die Tiger kommerziell ausgebeutet haben, verhalten sich unkooperativ und lassen immer wieder Tiger frei, und bedrohen damit die Sicherheit der Einsatzkräfte.

Im Tiger-Tempel wurden Tiger

Bitte macht in eurem Urlaub immer einen großen Bogen um vermeintliche Touristenattraktionen, wo Tiere gegen Geld zur Schau gestellt werden. Hier findet ihr eine Übersicht über die 7 größten Tierschutz-Fallen im Ausland.

 

 

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen