Unterhaltung Zirkus

Gerettet: Schimpansen nach jahrzehntelanger Einzelhaltung jetzt in tropischer Auffangstation

Schimpanse Robby in seinem Käfigwagen bei Circus Belly / Foto © PETA

Gleich zwei Schimpansen konnten unsere Kollegen von PETA USA zu einem besseren Leben verhelfen:

Dank der großzügigen Spende eines PETA-Unterstützers lebt Schimpanse  J.R. jetzt in der Auffangstation von „Save the Chimps“. Der ehemalige Schimpanse aus dem Zirkus verbrachte die letzten zehn Jahre in einem winzigen Käfig in einem Tierpark in North Carolina. Dort litt J.R. unter schweren Verhaltensstörung. Er wird nun behutsam an ein Leben in größerer Gruppe gewöhnt  – so wie es für Schimpansen natürlich ist. Die Umgewöhnung fällt J.R. auch nicht schwer, denn in der Auffangstation in Florida lebt er auf einem mehrere Hektar großen tropischen Inselparadies mit Bäumen und natürlicher Nahrung. Das Video von J.R.s Rettung:

Ebenfalls gerettet wird derzeit Terry, der seit fast 18 Jahren allein in einem schäbigen Tierpark, dem sogenannten Las Vegas Zoo lebt. Schon lange wurden immer wieder Missstände an die Behörden gemeldet. Jetzt wurde der Zoo endlich geschlossen. Sofort sprang PETA USA ein, um einen Anteil an den Transportkosten zu übernehmen, damit Terry ebenfalls in die „Save the Chimps“-Auffangstation in Florida umziehen kann. Aktuell ist ein Einsatzteam von Save the Chimps in Las Vegas, um den Transport vorzubereiten.

Schimpanse Robby in seinem Käfigwagen bei Circus Belly / Foto © PETA
Schimpanse Robby in seinem Käfigwagen bei Circus Belly / Foto © PETA

Noch kein Happy End für Robby in Deutschland
Auch in Deutschland gibt es noch einen einzigen Schimpansen, der allein und unter schlimmen Bedingungen gehalten wird. Robby lebt die meiste Zeit seines Lebens – insbesondere im Winter – in einem 10 Quadratmeter kleinen Käfigwagen des Circus Belly. Die vorbildliche niederländische Auffangstation AAP hält einen Platz für Robby bereit, um ihn ganz sachte wieder an ein richtiges Schimpansen-Leben zu gewöhnen. Leider sperren sich der Zirkus und das zuständige Kreisveterinäramt Celle, Robby aus der tierquälerischen Haltung zu befreien.

Bitte nimm an unserer Online-Petition teil oder schreibe einen Brief an das Veterinäramt Celle, damit Robby endlich freikommt:

Veterinäramt Celle
Amtsleiter Dr. Wessel
Alte Grenze 7
29221 Celle
Fax: 05141 / 916 5999

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen