Unterhaltung Zirkus

Erfolg: Elefantenreiten auf Weihnachtsmarkt abgesagt

Auf dem Weihnachtsmarkt in Aumühle (Schleswig Holstein) sollte letztes Wochenende ein Elefantenreiten stattfinden. Als wir durch lokale Tierfreunde davon erfuhren, wandten wir uns sofort an die Stadt-Verantwortlichen mit der Bitte, die Veranstaltung zu untersagen. Denn immer wieder kommt es zu schweren Unfällen mit den sensiblen Rüsseltieren, weil ihr Leben von Gewalt und Zwang geprägt ist und sie irgendwann einfach ausrasten können. Nicht nur die Besucher sind bei solchen Veranstaltungen in Gefahr, auch für einen Elefanten ist es kein Vergnügen, Stress und Kälte ausgesetzt zu sein.

Das Ordnungsamt sicherte uns darauf hin zu, das Elefantenreiten zu untersagen.

Seit 1980 wurden im Rahmen von Zirkus- und Show-Veranstaltungen in Europa und den USA 52 Menschen durch Elefanten getötet und über 140 verletzt. Auch in Deutschland kam es immer wieder zu schweren Unfällen.

Elefanten-Dompteur kein Unbekannter

Sonni Frankello, der in Aumühle auftreten wollte, ist zudem für die rücksichtlose Behandlung seiner Elefanten bekannt. Anfang 2012 ließ er seine Tiere über 20 Stunden auf einem Transporter stehen. 2011 bereiste er mit Elefanten für eine Promotion-Tour zehn Innenstädte in zehn Tagen. Ein Auftritt bei einem Techno-Konzert wurde 2006 aus Tierschutzgründen abgesagt. Gelegentlich tritt er auch im Zirkus auf. Im Jahr 2007 wurde der Sohn Frankellos durch einen Elefantenangriff schwer verletzt.

Mit Prügel zum Gehorsam

International anerkannte Elefantenexperten wie Dr. Fred Kurt und Dr. Cynthia Moss sowie Behörden wie das thüringische Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit betonen, dass Elefanten stets mit Gewalt und Züchtigung zu artwidrigen Vorführungen gezwungen werden. In immer mehr Ländern und deutschen Städten wird die Zurschaustellung der intelligenten Rüsseltiere verboten, da die zur Dressur eingesetzten Methoden nicht mit dem Tierschutz vereinbar sind. Sogar große Reise-Veranstalter nehmen mittlerweile Elefantenreiten aus ihren Asien-Tourangeboten.

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen