Unterhaltung Zirkus

Erfolg: Bekleidungsunternehmen stoppt TV-Spot mit Circus-Voyage-Elefanten

Qualvoll gestorben: Mausi vom Circus Voyage

Gerade erst ein paar Tage lief der neue TV-Spot des Textilunternehmens Ernsting’s family im deutschen Fernsehen. Nachdem wir die Firma gestern Nachmittag in einem Fax über die brutalen Dressurmethoden und die systembedingt artwidrigen Haltungsbedingungen für Elefanten im Zirkus informiert haben, veröffentlichte die Firma am Abend eine Stellungnahme auf ihrer Facebook-Seite, die Werbung „off air“ zu nehmen.

Qualvoll gestorben: Mausi vom Circus Voyage

Die Entscheidung der Firma Ernsting’s family verdient unseren vollen Respekt, denn einen TV-Spot kurz nach Ausstrahlungsbeginn zu stoppen, fällt sicherlich keinem Unternehmen leicht. Jedoch ist diese Maßnahme wegen der unerträglichen Tierquälerei, die Elefanten im Zirkus ständig über sich ergehen lassen müssen, notwendig.

Bitte schickt dem Unternehmen dafür auf ein DICKES LOB, zum Beispiel auf deren Facebook-Seite oder per E-Mail: info@ernstings-family.com

Weil die Geschäftsführung in ihrer Stellungnahme nun sogar die Haltung von Elefanten im Zirkus kritisch in Frage stellt, erhält das Unternehmen derzeit böse Kommentare von der tierquälerischen Zirkuslobby. Zeigt ihnen also mit Euren positiven Kommentaren, dass sie richtig gehandelt haben.

Das Drama um die Elefantendame Mausi, die trotz schwerer Arthrose-Erkrankung  jahrelang von Circus Voyage durch Deutschland gekarrt wurde, hat viele Menschen zutiefst bewegt und bleibt unvergessen. Anfang dieses Jahres starb Mausi elendig nach einem mehr als zehnstündigen Lkw-Transport. Sie brach auf dem Anhänger zusammen. Zuvor schlug Circus Voyage diverse Rettungsangebote von Zoos und Tierschützern aus, zum Beispiel ein konkretes Aufnahmeangebot durch den Zoo Osnabrück. Mausi wurde nur 31 Jahre alt. Anstatt an ihrem tierquälerischen Geschäft um jeden Preis festzuhalten, sollten die Zirkusunternehmen lieber die Realität erkennen, dass die Menschen immer weniger bereit sind, Wildtiere im Zirkus zu tolerieren.

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen