Unterhaltung

Dinosaurier sterben langsam

Dinosaurier sterben langsam

Die deutschen Schlecker-Drogeriemärkte sind pleite. Branchenkennern zufolge hat Schlecker den Wandel der Zeit verpasst und sein Geschäft nicht modernisiert. Zudem hat das Unternehmen mit Image-Problemen zu kämpfen.

Genau das sind auch die Probleme der Zirkusbetriebe in Deutschland, die noch immer auf Wildtiere wie Tiger oder Elefanten setzen. Weil immer weniger Menschen die Tierquälerei unter der Zirkuskuppel sehen wollen, bleiben die noch vor Jahren üblichen Besucherströme aus. Zahlreiche bekannt gewordene Fälle von Tiermisshandlungen sowie Gewalt gegenüber Menschen haben ihr Übriges getan, um den Wildtier-Zirkussen völlig zurecht ein negatives Image zu bescheren.

Möchte frei sein: Armer Affe gefangen bei Zirkus Barus

Doch anstatt sich zu modernen Unterhaltungsstätten von Menschen für Menschen zu wandeln, beharren viele Zirkusbetriebe lieber auf den altbackenen „Traditionen“ und geben Tierschützern oder der Konkurrenz durch Spielekonsolen und Internet die Schuld, dass die Besucher ausbleiben.

Deutsche klar gegen Zirkus mit Wildtieren
Eine GfK-Studie von 2010 sowie zwei weitere repräsentative Befragungen im Herbst 2011 (Forsa und Emnid) kamen jeweils zu dem Schluss, dass etwa zwei Drittel der Deutschen gegen Wildtiere im Zirkus sind – mit steigender Tendenz. Die Zirkusbetriebe erkennen noch nicht, dass sie mit dem restlichen Drittel als potentielle Kundschaft auf Dauer nicht werden überleben können. Zu Recht werden diese Betriebe, deren Geschäftsmodell zu einem bedeutenden Teil auf Tierquälerei beruht, in den nächsten Jahren aussterben.

Prozessbeschleuniger
Bitte beschleunigt diesen Prozess und informiert die Menschen über das Leid der Wildtiere im Zirkus, wenn ein Zirkus in eure Stadt kommt. Wie das konkret geht, erklären wir hier.

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen