Delfinarien Unterhaltung

Erneutes Leid in Europas skrupellosestem Zoo Loro Parque: Orca Morgan ist schwanger

Orca Morgan im Loro Parque einsam in einem Becken

Loro Parque auf Teneriffa: Europas skrupellosester Zoo

Die leidvolle Geschichte von Orca Morgan kennt kein Ende. 2010 wurde sie im Alter von etwa 3 – 4 Jahren und in geschwächtem Zustand vor der niederländischen Küste eingesammelt und im Meereszoo in Harderwijk aufgepäppelt. Doch anstatt sie anschließend zu ihrer Familie zurückzubringen, wurde sie 2011 in den Loro Parque auf Teneriffa überführt.

Der Loro Parque witterte in Morgan ein junges Zuchttier und zwangsvergesellschaftete sie mit den männlichen Orcas, die von SeaWorld kamen. Eines der Tiere attackierte Morgan immer wieder, bis sie sogar während den Shows aus dem Becken sprang. Der Loro Parque weigerte sich die ganze Zeit über, auch nur zu versuchen, Morgan wieder zurück zu ihrer Familie  zu bringen.

Aufgrund von Morgans Schwangerschaft ist die Chance auf eine mögliche Rückführung von Morgan zu ihrer Familie und in die Freiheit drastisch gesunken und Morgan wird wohl jahrzehntelang ein trauriges Leben als Zirkusclown und Zuchttier führen müssen.

Orca Morgan in Loro Parque bei einer Vorführung

Loro Parque trennte sich vor Kurzem von SeaWorld um weiter Orcas zu züchten

Während die Orca-Zucht in Frankreich vor wenigen Monaten verboten wurde und SeaWorld 2016 bekannt gegeben hatte, die Zucht einzustellen, schockiert der Loro Parque nun mit der Nachricht von Morgans Schwangerschaft. 

Was erwartet Orca Morgan und ihr Baby?

Morgan ist noch sehr jung, die Schwangerschaft ist weder für sie noch für ihr Baby ohne Risiko. Sollte es gesundheitlich gut gehen, erwarten Mutter und Kind ein langes Leben als Zirkusclowns in kargen, engen Becken aus Beton und Kacheln. Orcas schwimmen im Meer mehr als 100 Kilometer am Tag, wie soll das im Loro Parque gehen? 

Du kannst helfen

Bewerte den Loro Parque auf Tripadvisor. Schreibe dem Park eine E-Mail und teile ihm mit, was Du von der Nachzucht von Morgan hältst. Unterschreibe und teile unsere Petition. Besuche niemals einen Zoo, der Meeressäuger einsperrt (und auch keine anderen Zoos). Informiere Deine Freunde und Deine Familie über das Leid von Meeressäugern in Zoos. Danke!+

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen – setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen