Unterhaltung

Delfinarien – brutales Geschäft mit dem Tod

Delfine
Delfine in Gefangenschaft

Singapur ist schon lange nicht mehr nur ein Flughafen-Zwischenstopp, sondern dank vieler neuer und alter Attraktionen ein Ort zum Verweilen. Auf der Ferien-Insel Sentosa, die über eine Brücke mit Singapur verbunden ist, sorgt das Unternehmen „Resorts World“ für kurzweilige Wochenenden. Resorts World betreibt dort für zahlungskräftige Touristen und Einheimische ein Spielkasino, Hotels, einen Vergnügungspark und demnächst auch ein riesiges Meeres-Aquarium. Die Delfine für das geplante Delfinarium auf Sentosa sind im Auftrag des Unternehmens bereits eingefangen. Von 27 Delfinen, die in der Nähe der Salomonen-Inseln im Pazifik in freier Wildbahn eingefangen wurden, sind bereits 2 gestorben. Die restlichen Großen Tümmler warten jetzt in Gefangenschaft auf ihren Transport nach Singapur.

Obwohl einzelne Delfine in Gefangenschaft alt werden können, sterben viele von ihnen jedoch einen frühen und qualvollen Tod. Das enge Becken eines Delfinariums setzt den Meeressäugern, die in ihrem natürlichen Lebensraum täglich über 60 km zurücklegen und dabei bis in Tiefen von 500 Metern tauchen,  derart zu, dass ein großer Teil von ihnen in Gefangenschaft schon in jungen Jahren stirbt.

Online-Protest

Da die Wirtschaft in Singapur wie kaum ein anderes Land von der Tourismusbranche abhängt, haben internationale Proteste gegen das geplante Delfingefängnis durchaus Chancen, Gehör zu finden. Aufgrund von internationalen Protesten gab Resorts World vor zwei Jahren schon einmal Pläne auf, Walhaie in seinen Aquarien zu präsentieren. Auf dieser internationalen Petitionsseite könnt Ihr eine Protestemail an das Unternehmen senden.

Auch in den letzten beiden verbliebenen Delfinarien in Deutschland, in Duisburg und Nürnberg, leben und sterben die Delfine unter qualvollen Bedingungen. Bitte nehmt auch an PETAs Online-Protest teil, um eine Schließung der letzten Delfingefängnisse Deutschlands zu erreichen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen