Delfinarien Unterhaltung

Delfin Connyland: Tod vor Transport nach Jamaika

© PETA

Auf einer Pressekonferenz gab der Geschäftsführer des Freizeitparks Connyland heute bekannt, dass der achtjährige Delfin Angel am 3. November an einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, in Folge von Stress während der täglichen Vorbereitung für den Transport nach Jamaika, gestorben ist.

Angel wurde gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Bruder an das „Dolphin Cove“ verkauft, da im Connyland die Delfinhaltung aufgegeben werden musste. Im November 2011 starben im Connyland zwei Delfine an einer Antibiotika-Vergiftung. Die Schweizer Staatsanwaltschaft belegte einen verantwortlichen Connyland-Tierarzt daraufhin mit einem Strafbefehl. Im letzten Jahr erließ die Schweiz dann  ein Importverbot für Delfine und da eine Fortpflanzung nicht möglich war, musste das Connyland nun die Delfine abgeben.

Um die Delfine nun auf den Transport nach Jamaica vorzubereiten wurden sie jeden Morgen um 5 Uhr früh in eine kleine Transportkiste gepfercht. Das war tödlicher Stress für Angel, den das Tier leider nicht überlebte.

Daher fordern auch wir bei PETA ein Importverbot von Delfinen nach Deutschland. Delfine gehören ins Meer und nicht in ein Betonbecken und schon gar nicht in eine Transportkiste. Bitte unterstütze unsere Forderung an die Regierung hier. Danke!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen