Delfinarien Unterhaltung

Delfin beißt Kind im Zoo

Ende Februar wurde ein 9-jähriges Mädchen bei einem Besuch bei SeaWorld St. Antonio in den USA von einem zweifellos von seiner Gefangenschaft frustrierten Delfin in Hand- und Armgelenk gebissen. Das Tier ließ das Mädchen nicht mehr los, so dass ein Angestellter eingreifen musste.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits 2012, als eine 8-jährige in SeaWorld Orlando gebissen wurde.

Wie sollen die Delfine den Besuchern ihre Frustration und ihre Wut über die Gefangenschaft anders zeigen, als durch „Angriffe“? In enge, kahle Betonbecken gesperrt, haben sie alles verloren was ihren natürlichen Lebensraum ausmacht: Freiheit, Sand statt Beton auf dem Boden, Sonne auf dem Rücken, Spielen, Tauchen, Beute fangen, Wellen, Kommunikation über Echolokation. Der „Angriff“ ist nichts anderes als ein Hilfeschrei.

Auch im Zoo Duisburg „dürfen“ Kinder auf Geburtstagsfesten Delfine anfassen und mit dem Boot durch das beengte Delfinbecken fahren.

Hilf bitte auch Du den Delfinen: fordere die SPD auf ihrer Facebookseite auf, dem Antrag der Piratenpartei auf Schließung des Delfinariums zuzustimmen und schreibe eine freundliche E-Mail an die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Danke!

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen