Unterhaltung

Endlich: Jetzt verbietet auch Brüssel Ponykarussells

Ponykarussells in Dortmund

In einigen deutschen und belgischen Städten sind Ponykarussells schon verboten, zum Beispiel in Antwerpen, Gent und Waterloo. Nach längerer Diskussion hat jetzt endlich auch die belgische Hauptstadt Brüssel die tolle Entscheidung getroffen, die traurigen Rondells auf den Jahrmärkten der Stadt nicht mehr zuzulassen. Zwar erst ab 2019, aber immerhin.

Ponykarussells sind Tierquälerei. Nicht nur wegen der körperlichen Belastung des stundenlangen Im-Kreis-Laufens, oftmals bei hohem Lärmpegel, sondern auch wegen der tristen Monotonie der endlosen Runden. In Düsseldorf, Duisburg, Coburg, Schweinfurt, Konstanz und vielen weiteren Städten haben mitfühlende Veranstalter oder Politiker beschlossen, künftig keine Ponykarussells zu genehmigen.

Bitte mache auch deine Stadt zu einem besseren Ort für Tiere, wenn Ponykarussells bei dir noch erlaubt sind:

  • Appelliere an die Parteien im Stadt- oder Gemeinderat, Ponykarussells per Antrag im Stadtrat von Kirmesfesten zu verbannen
  • Organisiere eine Protestaktion, um Jahrmarktsbesucher aufzuklären (Demo-Checkliste)
  • Bitte unterschreibe unsere Petition für ein Verbot auf dem „Wasen“-Volksfest in Stuttgart

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen