Delfinarien Unterhaltung Verschiedenes Wildtiere

Blutige Treibjagd auf Delfine in Taiji beginnt

Delfine in Taiji
© iStock.com / cynoclub

Zwischen September und März dürfen dieses Jahr „offiziell“ 1940 verschiedene Arten von Delfine in Taiji, Japan, gejagt, verletzt, gefangen und getötet werden – alleine aufgrund von Habgier. Tatsächlich werden weit mehr Delfine bei der brutalen Jagd sterben, ihre Anzahl wird nirgendwo verzeichnet sein.

Fischer jagen Delfine für Meereszoos weltweit

Delfintrainer, die Hand in Hand mit den Fischern zusammenarbeiten, werden eine unbekannte Anzahl an Delfinen gefangennehmen, um sie an Meereszoos in Japan und an Meeresparks weltweit zu verkaufen. Dabei gehen die Fischer skrupellos und gewalttätig vor. Ohne jegliches Mitgefühl für die Delfine. Sie kämpfen in Todesangst um ihr Leben und ihre Freiheit und versuchen vergeblich, dem betäubenden Lärm der Bootsmotoren, den Netzen und der Brutalität der Fischer zu entfliehen. Einmal gefangen und ausgewählt, werden sie einem strengen Training unterworfen, um sie auf ihr künftiges „Leben“ in Meereszoos  und Aquarien vorzubereiten. Die anderen Delfine werden brutal abgeschlachtet (man kann es nicht anders ausdrücken), während Artgenossen dabei zusehen und wissen, dass auch sie bald sterben müssen.

Der Film „Die Bucht“ zeigt die Jagd auf Delfine in Taiji

Seit der Film mit Ric O’Barry, ‚Die Bucht‚, den Oscar für den besten Dokumentarfilm (in 2010) erhielt, hat sich vieles verbessert. Immer mehr Japaner erfuhren von dem Delfinmorden in der kleinen Bucht Taiji und nehmen seither gemeinsam mit internationalen Aktivisten am jährlichen Japan Dolphins Day, sowie an anderen friedlichen Demonstrationen teil. Obgleich es die japanische Regierung abstreitet, wurden im Delfinfleisch Quecksilber und Schwermetalle nachgewiesen, die für Menschen und Tiere sehr gesundheitsschädlich sind. Meereszoos in den USA und in anderen Teilen der Welt werden zunehmend unbeliebter. Kürzlich wurde sogar in Frankreich die Nachzucht von Delfinen und Walen verboten.

Diese Grausamkeit MUSS aufhören! Gemeinsam WERDEN wir sie BEENDEN.

So kannst Du helfen

  • Nimm teil am Japan Dolphins Day und organisiere im September eine Protestaktion vor der japanischen Botschaft in Deiner Stadt.
  • Schreibe eine freundliche Protest-Email an den japanischen Botschafter in Berlin.
  • Besuche niemals ein Delfinarium.
  • Organisiere einen DVD-Abend mit Deinen Freunden. Schaut euch „Die Bucht“ an. Den Trailer kannst Du hier ansehen.
  • Unterschreibe unseren Aktionsaufruf für die Delfine Ni Ni und Chen Chen im Delfinzoo in Constanta in Rumänien. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die beiden aus Taiji stammen.
  • Unterschreibe unseren Aktionsaufruf für ein Nachzuchtverbot von Delfinen in deutschen Zoos und die Umsiedlung der Delfine in Meeresreservate. Es wird auch die Jagd in Taiji beendet sein, wenn es keine Delfinzoos mehr gibt.

Auch wir werden im September wieder eine Protestaktion vor der japanischen Botschaft in Berlin organisieren, an Politiker appellieren, das Massaker zu beenden, die Öffentlichkeit informieren und an der Schließung von Delfinarien weltweit arbeiten.

Vielen Dank für Deine Hilfe!

 

 

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen