Unterhaltung

Erfolg: Indischer Elefant Sunder wird in Auffangsstation überstellt

Sunder lebt angekettet in einem dunklen Raum © PETA Indien

Update 06.11.2012
Die indischen Behörden haben die Verfügung des Forstministers bisher leider nicht umgesetzt. Bitte fordere die zuständige Verwaltung mit unserer Online-Petition zum sofortigen Handeln auf.

Update 23.08.2012
Toller Erfolg: Der indische Forstminister Dr. Patangrao Shripatrao Kadam hat eine Verfügung erlassen, wonach die extrem tierquälerische Haltung des jungen Elefanten Sunder in einem indischen Tempel zu beenden ist. Sunder soll unverzüglich in einer Elefanten-Auffangstation nahe Bangalore rehabilitiert werden. Vielen Dank an alle, die im letzten Monat unserem Aufruf gefolgt sind und sich per E-Mail an den indischen Forstminister gewandt haben !! Mehr Bilder von Sunder VOR seiner Rettung seht ihr hier.

*************

27.07.2012
Bitte hilf Paul Mc Cartney, einen misshandelten Elefanten zu retten

Paul Mc Cartney
ließ alles stehen und liegen als er mitten in der Probe für seinen Auftritt bei der Olympia-Eröffnungszeremonie von dem unerträglichen Elend des jungen „Tempel-Elefanten“ Sunder hörte, der im Jyotiba-Tempel im indischen Bundesstaat Maharashtra allein in einem dunklen Raum eingesperrt ist.

Sunder lebt angekettet in einem dunklen Raum © PETA Indien

Durch eine brutale Hakenkette um seinen Fuß wird Sunder gefügig gemacht. Jeder einzelne Schritt bereitet ihm Schmerzen.

Paul hat einen dringenden Appell an den Indischen Forstminister Dr. Patangrao Shripatrao Kadam geschrieben und ihn gebeten, den geschundenen Jung-Elefanten zu retten.  Paul schrieb u.a.: „Please know the world is watching and wishing for a happy conclusion.”

Bitte hilf Paul zu beweisen, dass die Welt wirklich zuschaut und appelliere in englischer Sprache an den Forstminister Dr. Kadem, dem Elefanten Sunder zu helfen: min.forest@maharashtra.gov.in

Grausame Hakenkette um Sunders Fuß
Grausame Hakenkette um Sunders Fuß © PETA Indien

PETA Indien hat festgestellt, dass er Läsionen und Wunden am ganzen Körper und eine Augenverletzung hat, die ihm von seinem „Trainer“ mit dem Elefantenhaken zugefügt wurden, damit er gehorcht. Das Training von jungen Elefanten läuft überall auf der Welt stets nach dem gleichen grausamen Muster ab – Elefantenhaken kommen auch standardmäßig in deutschen Zirkussen zum Einsatz.

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen