Haustiere Unterhaltung

Besuch bei den geretteten Pferden aus dem PETA-Projekt in Antalya

Im April 2013 besuchten wir die Pferde in Antalya in der Türkei, die dank unseres einzigartigen Projektes und mithilfe von Corinna Schumacher gerettet werden konnten.2013-04-07-TR-Pferde-Sorgun-12-c-PETA-D

Die Pferde und Ponys stammen aus von Armut geprägten Gegenden. Hier wurden sie entweder als Lastzugtiere missbraucht und hatten viel zu enge Geschirre angelegt, die ihre Haut blutig scheuerten. Ihre Wunden blieben meist unbehandelt und Nahrung gab es für die ausgemergelten Tiere viel zu wenig. Einige der geretteten Ponys wurden einfach ausgesetzt oder zurückgelassen.

PETA-Helfer fanden die extrem abgemagerten und dehydrierten Tiere und brachten sie zu einem Pferdehof, auf dem sie zunächst aufgepäppelt wurden und nun für den Rest ihres Lebens liebevoll versorgt werden. Heute geht es ihnen gut. Die alten Narben sind verheilt. Nur die seelischen Narben sind noch zu spüren. Manche Pferde mögen sich von Fremden immer noch nicht gerne anfassen lassen. Das müssen sie auch nicht. Sie leben glücklich in ihrer Herde und bekommen sehr viel Liebe von den Menschen, die sie kennen, da sie sich täglich um sie kümmern. Davon konnten wir uns bei unserem Besuch in Antalya mal wieder selbst überzeugen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen