Unterhaltung

Ferngesteuerte Kakerlake: Apple lehnt RoboRoach App ab

Update 10.01.2014: Google bestätigte uns, dass die App nicht mehr im Google-Play-Shop erhältlich sein wird. Hoffentlich bedeutet dieser Schritt das Ende dieser sadistischen App.

**********************************************

Artikel vom 13. Dezember 2014
Unfassbar: Das US-Unternehmen Backyards Beans hat einen sogenannten RoboRoach produziert – einen Bausatz, mit dessen Hilfe Menschen eine lebendige Küchenschabe in einen ferngesteuerten Roboter manipulieren können. Das geschieht durch eine brutale Operation. Dabei wird das Insekt mit Eiswasser „betäubt“, mit einer Zange werden die Fühler entzwei geschnitten und die Elektroden hineingesteckt. Anschließend soll das Tier mithilfe einer App ferngesteuert werden: Wischt man nun mit dem Finger auf dem Smartphone nach rechts oder links, werden an die Nerven in den Fühlern kleinste elektrische Impulse gesendet, die der Schabe vormachen, gegen ein Hindernis zu stoßen. Das funktioniert jedoch nur einige wenige Minuten lang, bis sich ihr Nervensystem an die fremden Impulse gewöhnt hat und sie ignoriert.

Das Unternehmen will angeblich dadurch Kinder für die Neurowissenschaft begeistern. Wir sind der Meinung, dass dieser Umgang mit den Insekten grausame Tierquälerei ist und Kinder dadurch für die Gefühle von Wesen, die schwächer sind als sie, desensibilisiert werden. Wer heute Schaben manipuliert, schreckt auch morgen möglicherweise nicht davor zurück, die Katze des Nachbarn zu quälen.

Gerade Kinder können in der Regel sehr gut mit Tieren mitfühlen – das hat sich auch gezeigt,  als der Firmengründer von Backyard Beans auf einer Konferenz einer Kakerlake ein Bein amputierte und das Tier mit gezielten Stromstößen zum Zucken brachte; den Kindern stand statt Begeisterung für die „wissenschaftliche“ Präsentation blankes Entsetzen im Gesicht.

PETA USA protestierte massiv gegen das Projekt RoboRoach und die damit verbundene  Tierquälerei – und eine regelrechte Protestwelle macht deutlich, wie viele Menschen einen derart brutalen und respektlosen Umgang mit unseren Mitlebewesen ablehnen. Wir danken Apple dafür, dass die Smartphone-App nun nicht angeboten wird, um diese Tierquälerei nicht zu unterstützen. Denn ohne die App sind die Bauteile sinnlos und das „Experiment“ funktioniert nicht.

Wir hoffen sehr, dass sich Google der Entscheidung von Apple anschließt und die App ebenfalls abgelehnt wird.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen