Tierversuche

TTIP – ein Rückschritt zu Tierversuchen für Kosmetikprodukte?

2,8 Millionen Tiere werden jährlich in deutschen Versuchsanstalten missbraucht.
Seit März 2009 gilt in der EU ein Verbot, das Tierversuche für neue kosmetische Inhaltsstoffe untersagt. Ebenso wenig dürfen fertige Kosmetika aus Drittländern, die in Tierversuchen getestet wurden, seit diesem Zeitpunkt in der EU vermarktet werden. Mit Inkrafttreten der letzten Stufe des Tierversuchs-Verbots ist seit März 2013 auch der Verkauf von Kosmetika, deren Inhaltsstoffe außerhalb der EU in Experimenten an Tieren getestet wurden, europaweit verboten. Trotz einigen Schlupflöchern ist das ein Erfolg für die Tiere und all diejenigen, die jahrzehntelang für ein solches Verbot gekämpft hatten.

Durch TTIP steht dies alles wieder auf der Kippe.
Seit 2013 verhandeln die USA und die Europäische Union über ein Transatlantisches Freihandels- und Investitionsschutz-Abkommen (kurz: TTIP). Was sich positiv auf das Wirtschaftswachstum auswirken soll, könnte (unter anderem) verheerende Folgen für die Kosmetikverordnung der Europäischen Union haben.
Bei den TTIP-Verhandlungen wird die Diskussion um die Notwendigkeit von Tierversuchen für Kosmetika  erneut entfacht. Europa sagt nein zu Tierversuchen – die USA sind da anderer Meinung.
Aus den Verhandlungsdokumenten geht hervor, dass die Vereinigten Staaten bei manchen Kosmetikprodukten – wie beispielsweise Sonnenmilch mit UV-Strahlenschutz – auch weiterhin Tierversuche vorschreiben wollen, um so mögliche Krebsrisiken abzuklären. Die EU argumentiert dagegen ganz richtig, dass dies auch mit alternativen Testmethoden möglich ist.

„Die Geschichte der Krebsforschung ist die Geschichte, wie man Krebs bei Mäusen heilt. Seit Jahrzehnten heilen wir Krebs bei Mäusen, aber beim Menschen klappt es einfach nicht.“

(Dr. Richard Klausner, Direktor des American National Cancer Institute, 1998)

Die Ergebnisse aus Tierversuchen lassen keine Aussage darüber zu, ob der Mensch auf eine Substanz in gleicher Weise, ähnlich oder vielleicht sogar ganz anders oder entgegengesetzt zum Tier reagiert.

TTIP setzt (unter anderem) die tierfreundlichen Entwicklungen im Kosmetikrecht aufs Spiel. Wir hoffen daher, dass die EU in den Verhandlungen nicht „einknickt“ und nicht einen Schritt zurück, sondern einen großen Sprung in eine tierversuchsfreie Forschung macht.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen