Tierversuche

Trauma-Trainings: Brigitte Nielsen appelliert an ihr Heimatland

Die Powerfrau und PETA-Unterstützerin Brigitte Nielsen appelliert an ihr Heimatland, die Trauma-Trainings in Dänemark ein für alle Mal zu beenden. In einem Brief an den dänischen Verteidigungsminister Nicolai Wammen bittet sie ihn eindringlich darum, diese archaischen und tödlichen Militärübungen endlich durch moderne tierfreie Simulatoren zu ersetzen – so wie es bereits über 80 % aller NATO-Staaten getan haben!

Erst kürzlich veröffentlichte die englische Tageszeitung Mirror schockierende Aufnahmen der „Danish Bacon“ genannten Militärübungen in Dänemark. Die Bilder zeigen, wie ein lebendiges Schwein kopfüber in einen Holzrahmen bewegungsunfähig eingespannt wird und ihm anschließend mit verschiedenen Waffen gezielt schwere Verletzungen zugefügt werden. Daran üben Soldaten schließlich die Behandlung von Schuss- und Explosionswunden.

2014-02-Militaer-Training-Daenemark-5-c-Jørn Stjerneklar_komprimiert
© Jørn Stjerneklar

Nur in  fünf (Dänemark, Norwegen, Großbritannien, USA & Kanada) der insgesamt 28 NATO-Staaten kommen noch immer solch furchterregende und völlig veraltete Methoden zum Einsatz. Alle anderen Länder haben bereits auf humane und moderne Trainingsmittel umgestellt, wie beispielsweise den Caesar Simulator, der u.a. auch vom NATO-Exzellenzzentrum für Militärmedizin genutzt wird. Dieser lebensnahe Simulator stellt nicht nur eine präzise Abbildung des menschlichen Patienten dar, sondern ermöglicht es den Soldaten auch ihre Eingriffe beliebig oft zu wiederholen, bis diese perfekt beherrscht werden. Zudem hat sich gezeigt, dass das Trainieren von lebensrettenden Maßnahmen mithilfe eines solchen Simulationsmodells effizienter ist, als durch Eingriffe an lebenden Tieren.

Die NATO reagierte auf das weltweite Entsetzen mit einer Initiative, in der Simulationstechnologien untersucht und bewertet werden sollen, mit dem Ziel die Tiere in den entsprechenden Übungen zu ersetzen. Auf der NATO-Webseite heißt es, die rohe Praxis der Trauma-Trainings mit lebenden Tieren würde einer genauen Prüfung unterzogen und müsse massiv eingeschränkt werden, wenn nicht sogar vollständig abgeschafft.

2014-02-Militaer-Training-Daenemark-19-c-Jørn Stjerneklar_komprimiert
© Jørn Stjerneklar

Brigitte Nielsen machte sich bereits im November 2013 für Tiere stark und forderte in einer PETA-Kampagne die Menschen dazu auf, „Pelz die kalte Schulter“ zu zeigen. Nun setzt sie sich erneut für die Rechte der Tiere ein und schreibt in ihrem Brief an Nicolai Wammen: „Ich bin eine stolze Dänin, aber wie die meisten Menschen weltweit war ich zutiefst schockiert, als ich erfahren habe, dass das Militär meines Landes noch immer lebende Tiere für militärische Trainingszwecke einsetzt. (…) Bitte hören Sie auf unser ehrenhaftes Militär dazu zu zwingen, Tiere in diesen Übungen zu erschießen, zu erstechen und zu verstümmeln.“

Bitte helft auch Ihr mit diese archaischen und tödlichen Militärübungen ein für alle Mal zu beenden und appelliert in einer Protestmail an die europäischen Staaten, die noch immer an dieser grausamen und völlig veralteten Methode festhalten!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen