Tierversuche

Tierversuche – nicht ZEIT-gemäß

DIE ZEIT wollte es genauer wissen und hat ihre Leser zu verschiedenen Tierschutz-Themen befragt. Rund 11.500 Leser haben sich beteiligt. Neben Fragen zu Zoos, dem Bewusstsein von Tieren  und Massentierhaltung sollten sich die Befragten auch über das Thema Tierversuche Gedanken machen.

Sind Tierversuche überhaupt statthaft?

59 % der Leser finden, dass Tierversuche grundsätzlich verboten werden sollten.
Trotzdem wurden im Jahr 2014 2,8 Millionen Tiere allein in Deutschland für Experimente gequält und getötet.

Welche Tiere darf man für Tierversuche einsetzen?

Bei Fliegen (46 %), Würmern (45 %), Ratten und Mäusen (34 %) scheinen die Skrupel nicht so groß zu sein, wie bei Affen, Hunden und Katzen (24 %).
Doch gerade die Zahl der Tierversuche an Hunden ist  laut Tierschutzbericht im Vergleich zum Vorjahr um 82 % angestiegen.
Ebenfalls angestiegen ist die Zahl der Affen, die für Experimente missbraucht werden. Im Jahr 2014 mussten alleine in Deutschland 2.842 Affen für Tierversuche schlimme Torturen über sich ergehen lassen.

Wenn Tierversuche dann am ehesten für…

Am wenigsten „Verständnis“ zeigten die Befragten für Tierversuche die zur Prüfung von Chemikalien durchgeführt werden. Hinter diesem Begriff verbergen sich Inhaltsstoffe von Produkten des täglichen Gebrauchs. Die sogenannten Chemikalien befinden sich in Raumsprays, Putzmitteln, Möbelpolituren und diversen anderen Haushaltsprodukten. Um vermeintlich bessere Ergebnisse zu erzielen, müssen die Tiere in den Laboren Schlimmes über sich ergehen lassen. Sie bekomme die ätzenden Chemikalien in die Augen gerieben oder über starre Plastikschläuche in den Magen eingetrichtert. Sollten die Tiere diese Qualen überleben, werden sie  am Ende meist getötet.

Pharmazeutische Forschung

Wenn es um die eigene, oder die Gesundheit eines uns nahestehenden Menschen geht, würden 33 % der Teilnehmer Tierversuche für pharmazeutische Forschung in Kauf nehmen.

Es gibt…

  • …jährlich 2 500 Neuanträge für  Medikamentenneuzulassung pro Jahr in Deutschland. Bestenfalls ist alle zwei Jahre etwas innovatives darunter.
  • …mittlerweile über 60 000 Medikamente auf dem Markt von denen nur circa 325 Wirkstoffe notwendig sind um menschliche Erkrankungen zu behandeln.

Wen das noch nicht überzeugt hat, dem öffnet folgende Tatsache hoffentlich die Augen:

92 % der potenziellen Arzneimittel, die sich im Tierversuch als wirksam und sicher erwiesen haben, kommen nicht durch die klinische Prüfung auf Grund mangelnder Wirkung oder unerwünschter Nebenwirkungen.
Tierversuche lassen sich nun mal nicht auf den Menschen übertragen. Dies trotzdem zu tun ist nicht nur Tieren gegenüber unethisch, sondern auch nachlässig und gefährlich für den Menschen.

Gleichgültig  um welches Tier es sich handelt und welchen Zweck ein Experiment verfolgt:
Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen herumexperimentieren!

Dass dringender Handlungsbedarf besteht sehen auch 70 % der ZEIT-Leser so. Warum warten bis es ein anderer etwas tut? Besser selbst aktiv werden.

 

 

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen