Tierversuche

Tierversuche in China: ein Ende in Sicht?

UPDATE!  vom 1. Juli 2014

Ein vielversprechender Fortschritt in China: Ein Großteil aller Kosmetik- und Pflegeprodukte, die in China produziert und verkauft werden, müssen nicht mehr an Tieren getestet werden! Von nun an ist es Kosmetikherstellern in China freigestellt, ob sie ihre Produkte vor der Zulassung für den chinesischen Markt im Tierversuch überprüfen oder auf moderne tierfreie Methoden zurückgreifen, wie sie in der EU bereits seit langem erfolgreich angewandt werden. Leider gilt diese Regelung bislang nicht für alle Kosmetika und auch nicht für Produkte, die aus dem Ausland importiert werden, doch es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, der das Leben vieler Tiere verschonen wird.

***************************************************************************************

Artikel vom November 2013

Neueste Entwicklungen deuten tatsächlich darauf hin, dass Tierversuche in China bald der Vergangenheit angehören könnten! Die China Food and Drug Administration (CFDA) traf eine Entscheidung, die es Kosmetikfirmen erlaubt, keine grausamen Tierversuche mehr durchführen zu müssen – sondern endlich zu tierfreundlichen Testmethoden greifen zu können. Firmen, die Kosmetika innerhalb Chinas produzieren, haben grünes Licht bekommen nun auf ihre eigenen Toxizitätsstudien zurückgreifen zu dürfen. Diese müssen sie nur noch an die Regierung weiterreichen und sind nicht mehr gezwungen, die Regierung zu beauftragen, Tests vorzunehmen.

Ariane Sommer für PETA Deutschland

Und das bedeutet wiederum, dass Firmen sich nun dafür entscheiden können, nur noch In-Vitro-Tests durchzuführen. Zweifler, die befürchten, dass chinesische Firmen an veralteten Methoden mangels Kenntnis der vielfältigen tierversuchsfreien festhalten, können beruhigt werden: mit Hilfe des weltweit anerkannten Institute for In Vitro Sciences (IIVS) unterstützt PETA USA die Schulung chinesischer Wissenschaftler über die sowieso überlegenen tierfreien Verfahren und steht Regierungsvertreter zudem in der Entwicklung eines Plans zur Seite, der innerhalb von fünf Jahren dazu führen soll, das tierversuchsfreie Methoden wie in Europa und den USA anerkannt werden.

In der EU haben wir zum Glück seit dem 11. März 2013 schon eine tierfreundliche Regelung, immerhin ist der Verkauf von Kosmetika, für deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum Tierversuche gemacht wurden, verboten. Wer mit seinem Geld aber generell kein Unternehmen unterstützen möchte, das Tierversuche andernorts in Auftrag gibt, dem sei Kosmetik-ohne-Tierversuche, die Webseite mit Informationen zur tierfreundlichen Kosmetik, ans Herz gelegt.

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen