Haustiere Schlagzeilen Tierversuche

In Gedenken an Laika

Genau heute vor 54 Jahren, am 3. November 1957, wurde die Hündin Laika als erstes Säugetier der Welt mit einer sowjetischen Rakete ins All geschickt. Sie überlebte den Start der Rakete nur um wenige Stunden.

Monate vorher war sie in Moskau auf der Straße aufgegriffen worden und musste dann lange, qualvolle Tests und Vorbereitungen über sich ergehen lassen. Sie wurde in immer kleineren Käfigen gehalten, um sie an die Enge zu gewöhnen, und sie wurde sogar wiederholt in eine Zentrifuge gesteckt, um die Beschleunigung beim Start der Rakete zu simulieren.

Als sich dann aber ein Teil der Hitzeabschirmung der Raumkapsel löste, konnte die Innentemperatur in der Kapsel nicht mehr reguliert werden und stieg auf über 40 Grad an, woraufhin Laika wenige Stunden nach dem Start an Überhitzung starb. Ihr Tod war allerdings von vorneherein einkalkuliert worden, spätestens den Wiedereintritt der Kapsel in die Erdatmosphäre hätte sie nicht überlebt.

LAIKA; Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Laika_History.jpg

Laikas Geschichte ist ein trauriger Meilenstein in der Geschichte der Tierversuche: Zwar löste ihr Leid eine große öffentliche Empörung aus, trotzdem wurden seitdem bis heute Tiere in quälenden Raumfahrt-Experimenten benutzt und getötet.

Oleg Gasenko, ehemals Laikas verantwortlicher Ausbilder und führender Raketentechniker, äußerte sich 1998 öffentlich zu Laikas Tod: „Je mehr Zeit vergeht, desto mehr tut es mir leid. Wir haben durch die Mission nicht genug gelernt, um den Tod des Hundes zu rechtfertigen.

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen