Tierversuche

Was Air France vor den Augen seiner Passagiere zu verbergen versucht…

„Air France – Stop shipping monkeys to laboratories“ und “La cruauté ne doit pas voyager” prangt von den T-Shirts und Plakaten zweier Tierrechtsaktivisten und Bilder zeigen das Leid der Affen, die jährlich zu Tausenden von Air France zu Versuchslaboren in aller Welt geflogen werden.

Auf zwei Air France-Flügen von Berlin nach Paris und von Paris nach Marseille klärten mutige PETA-Unterstützer die nichts-ahnenden Passagiere darüber auf, dass Air France weltweit die letzte verbleibende große Fluggesellschaft ist, die noch immer Primatentransporte durchführt und aus reiner Profitgier nicht von diesem grausamen Handel ablassen will. An ihrer Endstation erwarten die Affen jahrelange schmerzvolle Experimente – sie werden isoliert, eingesperrt, durch Nahrungsentzug gefügig gemacht, aufgeschnitten, vergiftet, infiziert und letztendlich getötet.

PETA_France_AirFrance-Aktion-2015Viele dieser hochintelligenten und sozialen Tiere wurden auf traumatische Weise im Dschungel gefangen genommen oder sind die Nachkommen von Müttern, die der Wildnis entrissen und dazu gezwungen wurden, sich auf grauenhaften Affenzuchtfarmen fortzupflanzen. Dort werden sie in winzige Boxen gesperrt und in den Frachtraum von Air France-Maschinen verladen, direkt unter den Füßen nichts-ahnender Fluggäste. Oft bekommen sich nicht ausreichend zu Essen oder zu Trinken und einige Tiere sterben auf den langen Reisen, die bis zu 30 Stunden dauern können, einen qualvollen Tod. Diejenigen, die den zermürbenden und äußerst strapaziösen Flug überleben, werden auf LKWs geladen und auf tagelangen Fahrten quer durchs Land zu verschiedenen Versuchslaboren in Europa und den USA transportiert.

Alleine im Jahr 2013 wurden mehr als 6.000 Affen von Air France aus Mauritius exportiert – Tendenz steigend. Mehr als die Hälfte davon wurde nach Europa gebracht, Deutschland kaufte 752 Langschwanzmakaken. Einer der Hauptabnehmer ist dabei das berüchtigte Tierversuchslabor Covance in Münster.

Menschen in Deutschland und aus aller Welt haben sich bereits gegen die Primatentransporte von Air France ausgesprochen, darunter auch Dr. Jane Goodall und viele andere Prominente. PETA-Unterstützer und Tierversuchsgegner demonstrieren unentwegt und tragen ihren Protest sogar bis in die Sitzreihen der Air France-Maschinen selbst.

Bitte unterstützt auch Ihr uns im Kampf gegen den Primatenhandel und verleiht den Tieren eine Stimme! Boykottiert Air France und informiert Passagiere und Mitreisende an Flughäfen oder Urlaubssuchende vor Reisebüros in Eurer Nähe und bittet Sie, sich bei Ihrer nächsten Buchung für eine andere Fluggesellschaft zu entscheiden!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen