Schlagzeilen Tierversuche

Affentransportkampagne weiter erfolgreich!

PETA USA’s „Affe“ stößt auf Unterstützung im Büro von China Southern Airlines

UPDATE 19.6.2012:
Erfolg!
El Al wird keine Affen mehr in Labore transportieren!

Nachdem El Al Airlines mehr als 10.000 Mails und Kommentare auf ihrer Facebookseite hatte, zeigt das Drängen von PETA USA nun Wirkung – die Fluglinie hat angekündigt, dass sie nie wieder Affen transportieren wird, die in Versuchslabore kommen sollen!

Der Hintergrund: Letzte Woche urteilte das Oberste Gericht in Israel, dass der Mazor Zuchtbetrieb, der dem berüchtigten Primatenzüchter Bioculture zugehörig ist, 50 Affen NICHT in ein US Labor exportieren darf, da sie Wildfänge sind. Da die meisten Tiere von Mazor aus der freien Wildbahn kommen, ist es nicht wahrscheinlich, dass sie an Labors verkauft werden. Doch die Gerichtsentscheidung umfasste eben nicht den Export von 40 Affen, die in Gefangenschaft geboren wurden – also sah es eine Zeit so aus, als würde El Al sein Versprechen brechen, und diese Tiere in die Hölle auf Erden befördern. Doch zum Glück konnte dies verhindert werden!

All das zeigt, dass es sich lohnt, am Ball zu bleiben und auch mal einen scheinbaren Umweg in Kauf zu nehmen! Die grausame und völlig unzeitgemäße Tierversuchsindustrie bekommt dank der vielen engagierten Aktivisten mächtig Gegenwind, und das ist auch gut so!

Beteilige auch Du Dich an der Kampagne und unterzeichne hier unseren Appell an die wenigen verbleibenden Fluglinien, die nach wie vor Primaten zu Versuchslaboren fliegen: www.peta.de/snbl. Zusammen können wir es schaffen!

 

21. März 2012

Seit Monaten setzen internationale Kampagnen von PETA USAPETA Deutschland und anderen Organisationen die wenigen verbleibenden Airlines unter Druck, die nach wie vor am grausamen Tierversuchsgeschäft mit verdienen, indem sie Primaten (häufig Makaken) zu Versuchslaboren transportieren. Unter anderem wurde bereits letzten Sommer ein geplanter Transport von 80 Affen via China Southern Airlines zu berüchtigten Laboren in den USA gecancelt, nachdem massive Proteste der Fluglinie deutlich machten, was die Öffentlichkeit von grausamen und tödlichen Experimenten an unseren nächsten Verwandten hält.

Anfang Februar diesen Jahres konnte dann im Zuge der gleichen Kampagne ein Transport von 60 lebenden Affen aus Afrika via Air France verhindert werden. Mittlerweile sind mit TAM und Hainan Airlines zwei weitere Airlines zur Liste der mitfühlenden Fluglinien hinzu gekommen, die nicht mehr mit dem Leid und Elend von Affen Geld verdienen.

Wieviel Aufsehen die Kampagne erregt, zeigt aktuell ein Artikel im weltweit bedeutenden Wissenschaftsmagazin „Nature“: Bereits jetzt ist es für die Züchter und Labore ausgesprochen schwierig, die Affen aus Asien oder Afrika (wo sie unter schrecklichen Bedingungen gezüchtet werden) in die USA transportieren zu lassen, wo die meisten Versuche an Primaten stattfinden. Der Artikel bestätigt, dass China Southern (die größte chinesische Airline) mittlerweile vollständig aus dem Geschäft der Primatentransporte ausgestiegen


 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen