Tierversuche

7 Beauty-Tipps ohne Tierversuche

Seit März 2013 ist der Verkauf von Kosmetika verboten, für deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum Tierversuche durchgeführt wurden. Leider gibt es aber einige Inhaltsstoffe, die unter die Chemikalienrichtlinie fallen. Hierfür werden vom Gesetz Tierversuche verlangt. Diese 7 Tipps zeigen, wie du aktiv gegen Tierversuche werden kannst:

1. Shampoo, Body-Lotion & Co

Zahlreiche Hersteller haben sich bereits einer tierleidfreien Firmenphilosophie verschrieben. Welche Produkte ohne Tierversuche hergestellt werden, findest du auf unserer Liste.

2. Natürliche Schönmacher

Es muss nicht immer ein Beauty-Helferchen aus der Drogerie sein. Viele Pflanzen, die wir sonst nur aus der Küche kennen, bewirken auch im Badezimmer wahre Wunder. Salbei mit heißem Wasser aufgegossen als erfrischendes Fußbad oder eine eigene Mundspülung mit Basilikumblättern, schonen nicht nur deinen Geldbeutel, sondern verschonen auch Tiere vor Experimenten.

3. Du hast die Haare schön

Viele Friseure verwenden in ihrem Standartsortiment leider immer noch tierunfreundliche Produkte. Frag deinen Friseur, ob seine Produktpalette (Haarfarben, Shampoos etc.) tierversuchsfrei ist. Bring zum nächsten Friseurtermin dein eigenes, tierversuchsfreies Shampoo mit. Sicher ist dein Friseur neugierig, was es damit auf sich hat, und es ergibt sich ein Gespräch, indem du ihn über tierversuchsfreie Produkte aufklären kannst.

4. Tattoos

Tattoos sind nicht gleich Tattoos. Manche Tätowierer benutzen Farben, die an Tieren getestet wurden oder tierische Bestandteile enthalten. Erkundige dich, am besten vorab telefonisch, ob es sich bei den Farben um tierversuchsfreie Produkte handelt. Möglicherweise hat sich der Inhaber bisher keine Gedanken darüber gemacht, und stellt seine Produktpalette auf tierfreundliche Alternativen um.

5. Kleider machen Leute

Kleidung ist nicht mehr nur funktional, mit ihr drücken wir unsere Persönlichkeit aus und sie trägt dazu bei, wie wir uns fühlen. Viele Chemikalien, die in der Textilindustrie verwendet werden, werden in Tierversuchen auf ihre „Unbedenklichkeit“ getestet. Es gibt aber viele Modelabels, die sich dem Schutz der Tiere verschrieben haben und Tierfreundlichkeit und Trend vereinen.

6. Tierversuchsfrei?                          

Viele Hersteller haben auf ihrer Homepage ein Formular extra für Produktanfragen. Dies ermöglicht den Kunden, schnell und unkompliziert Kontakt aufzunehmen. Wenn du also nicht sicher bist, ob ein Produkt tierversuchsfrei ist, besser direkt nachfragen.

7. Wahre Schönheit

Wahre Schönheit kommt von Innen. Entscheide dich für eine pflanzliche Ernährung und lebe vegan. Bestelle dir jetzt die kostenlose Vegan-Broschüre für den leichten Einstieg.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen