Ernährung Schlagzeilen

Liebe in Haßleben: Schweinehaltungsanlage für 37.000 Schweine GESTOPPT

Schweine Erfolg
© istock / taxzi

Etappensieg gegen die geplante Schweinehaltungsanlage

Fast 15 Jahre lang kämpften Tierfreunde und Umweltschützer gegen den Bau der großen Schweinehaltungsanlage in Haßleben.


Noch 2013 hatte die Behörde den Bau der Anlage für 37.000 Schweine genehmigt. Nach einer Klage mehrerer Umwelt- und Tierschutzorganisationen hat das Verwaltungsgericht die Genehmigung für den Bau der Anlage aber nun aus „bauplanungsrechtlichen Mängeln“ aufgehoben!

Möglicherweise wird der Streit in die nächste Runde gehen, denn Landesumweltamt und Investor haben angekündigt, Berufung einlegen zu wollen. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis ein wichtiger Etappensieg, der möglicherweise zu einem finalen Erfolg führen wird.

Tierqual und Umweltzerstörung hoffentlich verhindert

Unzähligen Schweinen würden furchtbare Qualen erspart bleiben. Es war beispielsweise geplant, Sauen in enge Kastenstände zu sperren, in denen sie sich noch nicht mal hätten umdrehen können. Könnt Ihr Euch vorstellen, Tag und Nacht am selben Ort zu verbringen? Dort zu essen, zu koten und zu urinieren?

Hoffen wir, dass es nicht dazu kommt. Denn auch die Auswirkungen auf unsere Umwelt wären nicht zu unterschätzen. Noch mehr Gülle würde das Grundwasser und den Boden mit Nitraten und Phosphaten belasten. Noch mehr Staub, Feinstaub und andere schädliche Stoffe und Gase würden unsere Luft verschmutzen.

Entscheidet Euch gegen jede Art der Quälerei und Umweltzerstörung

Auch wenn es in Haßleben möglicherweise keine Tierhaltungsanlage geben wird: Leider gibt es unzählige andere Anlagen, in denen Tiere gezüchtet, systematisch gequält und getötet werden. Wenn Ihr also gegen diese Art der Quälerei seid, so entscheidet Euch für pflanzliche Alternativen und lasst Fleisch & Co. im Laden liegen.

Je weniger Menschen auf der Erde Tierqualprodukte konsumieren, desto weniger Tiere werden in Zukunft gequält.

 

Ein Beitrag geteilt von Official PETA (@peta) am

Über den Autor

Bella

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen